Yvonne Wussow in Hamburg gestorben

- Hamburg - Yvonne Wussow (51), Ex-Frau des Schauspielers Klausjürgen Wussow (77), ist tot. Das bestätigte die Hamburger Polizei am Donnerstag. Wie Wussows Lebensgefährte Jörg Wollny (41) der "Bild"-Zeitung sagte, erlag die 51-Jährige am Dienstag in einem Krankenhaus in der Hansestadt einem Krebsleiden. Vor 16 Jahren war bei der Journalistin zum ersten Mal Brustkrebs diagnostiziert worden. Unterdessen befasst sich auch die Hamburger Kripo mit ihrem Tod. Ein Polizeisprecher berichtete, Dritte hätten Zweifel geäußert, dass sie an der Krankheit gestorben ist. Das Landeskriminalamt habe darum Ermittlung aufgenommen. Es gebe aber keine konkreten Hinweise auf einen nicht-natürlichen Tod.

Eine Obduktion im Institut für Rechtmedizin soll nun Klarheit bringen. Selbst für Freunde sei die Nachricht von ihrem Tod unerwartet und überraschend gekommen, heißt es in dem "Bild"-Bericht.

Bereits am Samstag sei die Mutter eines gemeinsamen Sohnes mit Schauspieler Wussow ins Israelitische Krankenhaus in Hamburg-Alsterdorf gebracht worden. Sie habe über starke Rückenschmerzen geklagt.

In der Klinik hätten die Ärzte dann bestätigt, dass der Krebs sich ausgeweitet und die Rückenwirbel angegriffen habe.

Nach jahrelangem Rosenkrieg war Yvonne Wussow 2003 von ihrem Mann Klausjürgen geschieden worden. Hauptstreitpunkt der über weite Strecken öffentlich ausgetragenen Auseinandersetzung waren die Unterhaltszahlungen für den heute 13 Jahre alten Sohn.

Die 51-Jährige hatte sich in den vergangenen Jahren im Kampf gegen den Brustkrebs engagiert. Auf ihrer Internetseite hatte sie ein Forum für betroffene Frauen einrichten wollen. Ihre dort angebotenen Beratungen unter einer kostenpflichtigen Nummer hatten allerdings heftige Kritik von Medizinern ausgelöst.

Wussows letzter Internet-Eintrag, datiert vom 21. August dieses Jahres, lautet: "Tut mir so leid, aber es hat mich richtig erwischt, muss jeden Tag in die Klinik, massive Leberentzündung, die Eröffnung des Forums muss trotz der vielen Anfragen noch warten. Bis bald, Yvonne."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Prügel-Beichte von Charlize Theron
Zwei Frauen haben von der Oscar-Preisträgerin in jungen Jahren eins auf die Nase bekommen. Einer von ihnen schickte sie als Entschuldigung wenigstens etwas Billigbier.
Die Prügel-Beichte von Charlize Theron
Alec Baldwin setzt Trump-Parodie fort, obwohl Präsident sie kritisiert
Als Donald Trump feiert Alec Baldwin in der Satireshow "Saturday Night Live" seit Monaten Triumphe. Der US-Präsident findet das gar nicht lustig. Die Zuschauer aber …
Alec Baldwin setzt Trump-Parodie fort, obwohl Präsident sie kritisiert
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Ein Kleid aus Pistolen? Ja, das ist machbar und tragbar. Die Designerin Isagus Toche macht es vor.
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Die Nichte von Natascha Ochsenknecht, Emily, stirbt unter tragischen Umständen in München. Die Schauspielerin äußerte sich in einem berührenden Facebook-Post.
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post

Kommentare