+
Mit zwei Krimis hintereinander fuhr das ZDF am Freitagabend den Quotensieg ein. Foto: Jens Kalaene

TV-Quoten

ZDF-Krimis schlagen Gottschalk und Jauch

Krimis ziehen die Zuschauer noch immer vor die Bildschirme. Das hat der Freitagabend ein ums andere Mal bewiesen. Das ZDF hatte gleich mit zwei Folgen Erfolg.

Berlin (dpa) - Die ZDF-Krimis sind am Freitagabend mal wieder die Quotensieger im deutschen Fernsehen gewesen. Die Folge "Die Gunst der Stunde" aus der Reihe "Der Alte" kam ab 20.15 Uhr auf durchschnittlich 4,09 Millionen Zuschauer (16,4 Prozent Marktanteil).

Die Folge "Das zweite Leben" aus der Serie "SOKO Leipzig" im Anschluss erreichte 3,74 Millionen (14,6 Prozent ab 21.15 Uhr). Die fast vierstündige RTL-Show "Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen Alle" hatte ab 20.15 Uhr 2,90 Millionen Zuschauer (13,0 Prozent). Es war bereits die 17. Ausgabe der Event-Show mit den Publikumslieblingen Günther Jauch und Thomas Gottschalk.

Der ARD-Film "Besser als Du" mit Christoph Maria Herbst in einer Doppelrolle hatte im Ersten 2,41 Millionen Zuschauer (9,6 Prozent), der Actionkrimi "Parker" bei ProSieben 1,72 Millionen (6,9 Prozent) und die Free-TV-Premiere des Animationsfilms "Shaun das Schaf - Der Film" bei Sat.1 im Schnitt 1,38 Millionen (5,5 Prozent).

Dahinter lagen zur besten Sendezeit Kabel eins mit der Serie "Navy CIS" (820 000 Zuschauer/3,3 Prozent), Vox mit der Serie "Chicago Fire" (720 000/2,9 Prozent) sowie ZDFneo mit der britischen Serie "Father Brown" (590 000/2,4 Prozent). RTL II gruselte mit dem Fantasyfilm "I, Frankenstein" 580 000 Menschen (2,3 Prozent).

Der Start der neuen Staffel der Comedy-Sendung "Kessler ist..." mit Michael Kessler, der in die Rolle Prominenter schlüpft, erreichte zu später Stunde immerhin noch 950 000 Zuschauer (5,7 Prozent ab 23.15 Uhr). Die Folge hieß "Kessler ist... Wolfgang Bosbach".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Dita von Teese von Trumps Art angewidert
Die Burlesque-Tänzerin, die jetzt auch singt, macht aus ihrem Herzen keine Mödergrube. Sie hält nicht viel vom derzeitigen US-Präsidenten.
Dita von Teese von Trumps Art angewidert

Kommentare