+
Prinz Albert (l-r), die Artistin Anastasia Fedotova-Stykan und Prinzessin Stephanie in Monaco. Foto: Sebastien Nogier

Zirkusfestival in Monaco ohne Fürstin Charlène

Monaco (dpa) – Die Verleihung der begehrten "Clowns" auf dem Zirkusfestival in Monaco fand dieses Jahr ohne die monegassische Fürstin Charlène (36) statt.

So wurden am Dienstagabend die Trophäen, die Oscars der Zirkuswelt, auf dem Galaabend des 39. Festival du cirque de Monte-Carlo von Fürst Albert II. (56), Stéphanie von Monaco (49) und deren Tochter Pauline Ducruet (20) überreicht. Insgesamt wurden jeweils vier goldene und silberne Clowns vergeben sowie sechs bronzene Clowns. Charlène und Albert sind vor etwas mehr als fünf Wochen Eltern von Zwillingen geworden.

Die vier goldenen Auszeichnungen gingen an Akrobatenkünstler aus Nordkorea und China, an die Russin Anastasia Fedotova-Stykan für ihre Pferdenummer und an das italienische Clown-Duo Fumagalli und Daris. Unter dem Galapublikum befand sich auch der französische Schauspieler Paul Belmondo. Stéphanie trat in High Heels und einem schwarzen Ensemble auf - so wie auch ihre Tochter Pauline. An dem diesjährigen Festival, das noch bis zum 25. Januar dauert, nahmen wieder mehr als 150 Zirkuskünstler aus aller Welt teil. 

Festival-Homepage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare