+
Steffi Graf und Andre Agassi.

Andre Agassi würde auch für Steffi Las Vegas nicht verlassen

Las Vegas - Ex-Tennisprofi Andre Agassi bleibt seinem Geburtsort Las Vegas aus Überzeugung treu.“Hier wird eine Kultur des Anpackens zelebriert - das hat auf mich abgefärbt“, wurde er von der Zeitschrift “Gala“ zitiert.

Da er die Menschen, die er liebe, immer bei sich haben wolle, müssten auch seine Ehefrau Steffi Graf und die beiden Kinder mit den besonderen Lebensbedingungen seiner Heimat zurechtkommen: “Sicher, ich würde Steffi gern Meerblick und etwas mehr Grün bieten. Aber Las Vegas liegt nun mal mitten in der Wüste“, sagte er laut Mitteilung vom Donnerstag.

Mit einem Trainerjob habe er nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn nie geliebäugelt, sagte der ehemalige Sportler weiter. “Ich rede für mein Leben gern über Tennis, aber ich verspüre nicht die geringste Lust, meine Familie allein zu lassen. Als Trainer müsste ich viel reisen, das kommt für mich nicht infrage.“

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jazz-Version der US-Hymne bringt Fergie Spott ein
Sögerin Fergie hat sich für ihre Interpretation der US-Hymne etwas Neues ausgedacht. Und das sorgte doch für gehörige Irritationen.
Jazz-Version der US-Hymne bringt Fergie Spott ein
Fans entsetzt: Carmen Geiss postet sehr freizügige Schwangerschafts-Fotos
Carmen Geiss hat es mal wieder in die Schlagzeilen geschafft. Allerdings hat sie mit diesen Schnappschüssen aus alten Zeiten, die sie halbnackt mit Schwangerschaftsbauch …
Fans entsetzt: Carmen Geiss postet sehr freizügige Schwangerschafts-Fotos
Herzogin Kate erntet Kritik für dunkelgrünes Kleid
Ein Kleid sorgt in Großbritannien für Aufregung: Wollte sich die Herzogin von Cambridge damit von der "Time's Up"-Bewegung distanzieren - oder einfach nur ans königliche …
Herzogin Kate erntet Kritik für dunkelgrünes Kleid
Isabelle Huppert: "Auch Frauen können frauenfeindlich sein"
Die Schauspielerin begrüßt die Debatte hinsichtlich der Diskriminierung von Frauen. Doch sie hat auch negative Erfahrungen mit einigen ihrer Geschlechtsgenossinnen …
Isabelle Huppert: "Auch Frauen können frauenfeindlich sein"

Kommentare