1 von 10
Platz 1 der besten Promi-Mütter belegt Jennifer Garner. Gemeinsam mit Ben Affleck hat sie zwei Töchter.
2 von 10
Im Januar wurde die 37-jährige Jennifer Garner zum zweiten Mal Mutter.
3 von 10
Platz 2 kann Mama Reese Witherspoon für sich verbuchen.
4 von 10
Aus erster Ehe hat sie einen Sohn und eine Tochter. Gelobt wird sie, weil sie ihre Kinder vor der Öffentlichkeit schützt.
5 von 10
First Lady Michelle Obama wurde auf Platz drei der besten Promi-Mütter gewählt. Hier mit Tochter Sascha (7).
6 von 10
Michelle Obama kümmert sich nicht nur um ihre eigenen, sondern auch um andere Kinder.
7 von 10
Platz 4: Gwen Stefani. Die Sängerin ist für ihr ausgeflipptes Styling bekannt.
8 von 10
Seit 2008 ist die Familie zu viert. Hier mit Papa Gavin Rossdale.

Die Top 5 unter den Promi-Müttern

Das amerikanische Portal Parentdisch.com hat anlässlich des Muttertages die besten und die schlechtesten Promi-Mütter gewählt. Eine der Besten ist Michelle Obama, Britney Spears ist nicht beliebt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen
Hübsch ist anders: Wer das Getränk Kombucha selbst ansetzen möchte, hat es mit einem labberigen Pilz zu tun. Der Geschmack überzeugt aber Anhänger wie Trendbewusste. Ob …
Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen
Extreme Fashion - wie Abenteurer zu Trendsettern wurden
Auf dem Rückweg von höchsten Gipfeln, tiefsten Gewässern und dem Weltall bringen Menschen vor allem Wissen mit. Dass sie Designern dabei wichtige Impulse geben, wird oft …
Extreme Fashion - wie Abenteurer zu Trendsettern wurden
Wie mutige Expeditionen die Modewelt beeinflussen
Auf dem Rückweg von höchsten Gipfeln, tiefsten Gewässern und dem Weltall bringen Menschen vor allem Wissen mit. Dass sie Designern dabei wichtige Impulse geben, wird oft …
Wie mutige Expeditionen die Modewelt beeinflussen
Rock-Stars im Herbst: Glockenform und Kellerfalten
Die Sanduhr gilt als Symbol für eine wohlproportionierte Frauenfigur: oben etwas breiter, an der Taille schmal und ab den Hüften wieder weiter. Der weit abstehende, auf …
Rock-Stars im Herbst: Glockenform und Kellerfalten

Kommentare