+
Boy George ist nach vier Monaten im Knast wieder ein freier Mann.

Boy George: Raus aus dem Knast und ab zur Party

London - Der britische Popsänger Boy George (47) ist vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden. Er verließ bereits am Montag die Haftanstalt in der ostenglischen Grafschaft Suffolk - elf Monate früher als zunächst angeordnet.

Der ehemalige Culture-Club- Sänger war im Januar zu 15 Monaten Haft verurteilt worden, weil er einen Callboy nach Nacktaufnahmen gefesselt und mit einer Metallkette geschlagen hatte.

Boy George, der eigentlich George O'Dowd heißt, muss nun elf Monate lang eine digitale Fußfessel tragen, wie die Nachrichtenagentur PA am Dienstag berichtete.

“Es ist großartig, draußen zu sein“, sagte George nach Angaben der Zeitung “The Sun“. Der Sänger und DJ fuhr nach seiner Entlassung mit Freunden nach Nord-London, um zu Hause eine Party zu feiern.

Boy George war in den 80er Jahren mit Hits wie “Do You Really Want To Hurt Me?“ und durch seine schrillen Outfits berühmt geworden. Er war schon einmal verurteilt worden: 2006 musste er in New York Straßen kehren, nachdem er wegen Drogenbesitzes ins Visier von Fahndern geraten war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare