+
Der King of Pop hat schon länger Probleme mit seiner Haut.

Schockierende Diagnose

Michael Jackson kämpft gegen Hautkrebs

Schockierende Diagnose für Michael Jackson: Der King of Pop hat Hautkrebs. Das berichtet die Londoner „Sun“.

Wenige Wochen vor seinem geplanten Comback haben Mediziner an seinem Oberkörper und Gesicht Zellveränderungen entdeckt, die sich zu Krebs entwickeln könnten.

Die 50 geplanten und bereits ausverkauften Konzerte in der Londoner O2-Arena will der Popstar trotzdem nicht absagen. Seine Mitarbeiter versichern, der Sänger sei fit und in der Lage, die anstrengenden Shows zu bewältigten. „Michael war zunächst sehr betroffen, sagte dann aber, die Ärzte hätten ihm versichert, dass sie die Krankheit im Griff hätten und er wieder genesen werde.

Die Diagnose bekam Jackson Mitte April bei einer Untersuchung im Cedars-Sinai Krankenhaus in Los Angeles. Die Krankheit hängt möglicherweise mit seiner Hautkrankheit Vitiligo zusammen, der so genannten Weißflecken-Krankheit, an der Jackson seit mehreren Jahren leidet.

Weitere Informationen unter www.thesun.co.uk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot
Berlin - Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, doch Mama und Facebook-Chefin Sheryl Sandberg bleibt hart: Sie seien noch zu jung für das soziale …
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot

Kommentare