+
Als Vorjahressieger ist Russland in diesem Jahr Gastgeber des europäischen Musik-Wettbewerbs.

Moskau verbietet Schwulen-Parade zum Eurovision Song Contest

Moskau - Eine geplante Schwulen-Parade am Tag des Eurovision Song Contest in Moskau ist von der Stadtverwaltung verboten worden.

“Solche Paraden hat es in Moskau nie gegeben, und das wird auch so bleiben“, sagte ein Rathaus-Sprecher am Donnerstag. Der Schwulen-Aktivist Nikolai Alexejew erklärte, er werde trotzdem an seinen Plänen für einen Marsch durch die russische Hauptstadt am 16. Mai festhalten. Er hoffe, dass sich dann auch Teilnehmer des Grand Prix der Kundgebung anschließen würden.

Als Vorjahressieger ist Russland in diesem Jahr Gastgeber des europäischen Musik-Wettbewerbs. Schwulen-Aktivisten wollen die internationale Aufmerksamkeit nutzen, um gegen Diskriminierung zu protestieren.

Homosexualität ist in Russland zwar nicht verboten, in konservativen und religiösen Kreisen herrschen jedoch starke Vorbehalte gegenüber Schwulen und Lesben. Der Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow steht seit 2007 international in der Kritik, weil er Homosexualität als “satanisch“ bezeichnete. In den vergangenen Jahren ist es in Moskau bei nicht genehmigten Schwulen-Paraden mehrfach zu gewalttätigen Übergriffen auf die Teilnehmer gekommen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare