+
RTL II verlängert das bunte Treiben im Container. 

Big Brother: RTL II verschiebt Finale

Köln - Lilly, Porno-Klaus und Co. müssen länger als geplant im TV-Container ausharren. Der Grund: RTL II hat das "Big-Brother"-Finale verschoben. 

Der Sender verlängert die derzeit laufende zehnte Staffel der Reality-Show wegen des Quotenerfolgs um 63 Tage. Das Finale wird vom 7. Juni auf den 9. August verschoben. Die Show läuft damit 211 Tage lang, wie der Sender am Donnerstag mitteilte.

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Die Sendung wird täglich um 19.00 Uhr ausgestrahlt; montags gibt es zusätzlich eine Live-Show um 21.15 Uhr, in der die Zuschauer Kandidaten aus dem Container wählen können. Die aktuelle “Big Brother“-Reihe ist nach RTL-II-Angaben mit durchschnittlich 1,24 Millionen Zuschauern die erfolgreichste Staffel seit fünf Jahren. Bei den jüngeren Zuschauern von 14 bis 49 Jahren, die für die Werbung wichtig sind, liegt der Marktanteil bei 8,6 Prozent - deutlich über dem RTL-II-Schnitt von 6,2 Prozent (Jahreswert 2009). Produzent des Formats ist Endemol Deutschland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare