+
Pantomime Marcel Marceau als „Monsieur Bip“

Unter dem Hammer: Nachlass von Monsieur Bip

Paris - An diesem Dienstag und Mittwoch werden 700 Erinnerungsstücke aus dem Nachlass des vor zwei Jahren gestorbenen Künstlers Marcel Marceau versteigert.

In seinem blau-weißen Ringelhemd und seiner weiten Hose hat der französische Pantomime Marcel Marceau die Welt erobert. Jetzt kommt sein berühmtes Clownkostüm als “Monsieur Bip“ unter den Hammer.

Das Clownkostüm wird auf 1 500 bis 2000 Euro geschätzt, der gesamte Nachlass auf rund 200 000 bis 300 000 Euro.

Versteigert werden Briefe, Bücher, Fotografien, die Marceau mit Henry Miller und Indira Gandhi zeigen, Kostüme, japanische Masken, aber auch Zeichnungen und Gemälde von Marceau, der sich in seiner Freizeit der Malerei widmete.

 “Sich davon zu trennen, tut sehr weh. Wir haben alles versucht, um eine Auktion zu vermeiden, doch vergeblich“, sagte seine Tochter Camille Marceau. Die Schulden ihres Vaters seien zu hoch gewesen. Ehemalige Mitarbeiter und Marceau-Bewunderer aus aller Welt haben die Vereinigung “Ein Museum für Bip“ gegründet. Seit Wochen bitten sie um finanzielle Unterstützung auf, um die Zerstreuung der Erinnerungsstücke in alle Winde zu vermeiden.

Marceau wurde am 22. März 1923 in Straßburg als Sohn eines Metzgers geboren und brachte mit der Pantomime wieder eine Kunst zum Leben, die durch den Tonfilm verdrängt worden war. Er trat mit seiner Gruppe weltweit auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare