+
Zur traditionellen Gesichtsbemalung sollten sich Karnevalisten lieber an Schminke auf Wasserbasis halten. Foto: Roland Weihrauch

Zu Karneval Schminke auf Wasserbasis wählen

Karnevals-Schminke auf Paraffinbasis kann Poren verdichten und Pickel verursachen. Deshalb sollten Karnevalisten stets zu Wasserfarben greifen. Weitere Tipps gibt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Bei der Schminke greifen Karnevalisten idealerweise zu Produkten auf Wasserbasis. Denn anders als Schminke auf Paraffinbasis dichten die Wasserfarben die Poren nicht ab - und helfen damit Mitessern und Pickeln.

Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Außerdem funktioniere das Abschminken leichter - es reichen Wasser und Seife dafür. Die Verbraucherzentrale rät außerdem zu Schminke, die als Naturkosmetik zertifiziert ist. Sie sei unter anderem frei von Paraffinen, Silikonen und Polyethylenglykolen (PEG).

Wer statt Schminke zur Maske greift, traut besser seinen Sinnen: Riecht die Maske unangenehm, sei das ein Hinweis auf gesundheitsschädliche Stoffe, so die Verbraucherzentrale. Eine Alternative sind selbst gemachte Masken aus Pappmaché.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare