+
Bei einem Sonnebrand kühlt Quark die Haut. Foto: Jens Schierenbeck

Zu viel Sonne: Haut mit Quark und Aloe Vera pflegen

Da war das Sonnenbad doch etwas zu ausgiebig: Die Haut ist rosa-rot und brennt ein bisschen. Was hilft nun? Hausmittel sind eine einfache und preiswerte Lösung.

Bremen (dpa/tmn) - Ein Sonnenbrand muss gelöscht werden. Die Haut braucht dafür Abkühlung und Feuchtigkeit. Betroffene können zu einfachen Hausmitteln greifen oder zu Produkten mit speziellen Inhaltsstoffen.

Der Visagist Michael Hannemann aus Bremen hat Tipps für sonnengereizte Haut: Er rät zu Produkten mit Aloe Vera. Sie kühlen und spenden gleichzeitig Feuchtigkeit. Auch Produkte mit dem Inhaltsstoff Bisabolol seien hilfreich. Ein Haushaltmittel wie Quark kühlt ebenfalls, hat aber keine feuchtigkeitsspendende Wirkung.

Hannemann empfiehlt außerdem sogenannte Vliesmasken: Sie sind wie ein Schaumpapier, das in Flüssigkeit getränkt ist. "Das kühlt sehr schön nach." Oft enthält die Maske auch Aloe Vera. Ist die Haut mehr als nur ein bisschen gerötet, löst sich schon etwas ab oder hat sogar Blasen, empfiehlt Hannemann aber den Gang zum Arzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?
Oha, dieses frisch aufgetauchte Foto dürfte die Fantasie von so manchem Helene-Fischer-Fan anregen: Der Schlagerstar zeigt sich beim Baden.
Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?
Tochter von Michael Schumacher erklärt Entscheidung
Am Rande einer Veranstaltung in München hat sich Gina Marie Schumacher, Tochter des Formel-1-Rekordweltmeisters, zu Wort gemeldet und über eine Entscheidung gesprochen. 
Tochter von Michael Schumacher erklärt Entscheidung
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Produzent Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Morgan Spurlock: "Ich bin Teil des Problems"
Der bekannte US-Dokumentarfilmer Morgan Spurlock gibt sexuelle Übergriffe in der Vergangenheit zu und sagt: "Ich bin Teil des Problems." Aber er will auch Teil der …
Morgan Spurlock: "Ich bin Teil des Problems"

Kommentare