+
Marion Cotillard als Sandra. Foto: Christine Plenus

"Zwei Tage, eine Nacht": Drama der Brüder Dardenne

Berlin (dpa) - Für Sandra steht viel auf dem Spiel. Wenn ihre Kollegen dieses Jahr nicht auf ihre übliche Bonuszahlung verzichten, verliert sie ihren Job.

Die erste Abstimmung fiel gegen die Familienmutter aus. Doch die Geschäftsführung hat sich von der jungen Frauen überreden lassen, das Votum zu wiederholen. Dafür hat sie ein Wochenende Zeit. Mutig klingelt und klopft sie an Haustüren und versucht, jeden einzelnen zu überzeugen, auf die 1000 Euro Prämie zu verzichten, damit sie ihre Arbeit behält.

"Zwei Tage, eine Nacht" ist ein Sozialdrama, das die klare Handschrift der Regisseure Jean-Pierre Dardenne und Luc Dardenne trägt. Für die Hauptrolle der verzweifelten Sandra konnten sie die französische Oscarpreisträgerin Marion Cotillard (39) gewinnen.

(Zwei Tage, eine Nacht, Frankreich, Belgien, Italien, 2014, 95 Min., FSK ab 6, von Jean-Pierre Dardenne und Luc Dardenne, mit Marion Cotillard, Fabrizio Rongione, Catherine Salée, http://www.zweitage-einenacht.de)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare