1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Baden-Württemberg

Neue Quarantäne-Regeln in Baden-Württemberg: Land macht „freitesten“ möglich

Erstellt:

Von: Jason Blaschke

Kommentare

Ein Mundschutz in einem Wohnraum
Im Zuge der ‚Omikron‘-Welle wurden die Quarantäne-Maßnahmen (Symbolbild) in Baden-Württemberg angepasst. © Zacharie Scheurer/dpa

In Baden-Württemberg gelten seit 12. Januar neue Quarantäne-Maßnahmen für Infizierte und Kontaktpersonen. Ein „freitesten“ ist ab sofort möglich.

Die Zahl der ‚Omikron‘-Fälle in Baden-Württemberg und ganz Deutschland steigt rasant an. Die Politik reagiert auf die aktuelle Lage mit neuen Maßnahmen – immer mehr Bundesländer passen ihre Corona-Verordnungen an. Auch in Baden-Württemberg gelten seit 12. Januar neue Regeln. Mit einer der wichtigsten Neuerungen ist die neu geregelte Quarantäne-Zeit für nachweislich Infizierte und Kontaktpersonen. Bisher war in Baden-Württemberg eine strikte Isolation von 14 Tagen für alle vorgeschrieben.

Die Betonung liegt auf ‚war‘. Denn laut HEIDELBERG24 wurden die Quarantäne-Regeln in Baden-Württemberg* gelockert. Statt wie bisher 14 Tage müssen Infizierte und Kontaktpersonen bloß noch 10 Tage in die Isolation gehen. Zudem ist es seit 12. Januar möglich, die Quarantäne vorzeitig zu beenden. Wer einen negativen Corona- oder PCR-Test vorlegen kann, kann die Quarantäne nach schon nach 7 Tagen verlassen – doch es gibt eine wichtige Voraussetzung. *HEIDELBERG24 ist ein Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare