1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Baden-Württemberg

Eishockey-Trainer Gross lehnt Tschechiens Angebot ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eishockey
Zahlreiche Puks liegen im Tor. © picture alliance / dpa/Symbolbild

Eishockey-Trainer Pavel Gross vom DEL-Club Adler Mannheim hat ein Angebot als Assistenztrainer des tschechischen Nationalteams abgelehnt. Er brauche die tägliche Arbeit mit einer Vereinsmannschaft, sagte der 53 Jahre alte gebürtige Tscheche der Zeitung „Sport“ in Prag (Mittwoch). Vor mehreren Jahren habe er sich aus demselben Grund gegen ein Angebot entschieden, für die deutsche Nationalmannschaft zu arbeiten.

Prag/Mannheim - „Ich spüre einfach, dass ich noch nicht so weit bin, meine tägliche Arbeit für eine andere zu verlassen“, betonte Gross.

Die tschechische Nationalmannschaft hatte sich nach dem Misserfolg bei den Olympischen Spielen in Peking von ihrem Trainerteam um Filip Pesan getrennt. Als möglicher Nachfolger als Cheftrainer ist derzeit unter anderen der Finne Kari Jalonen im Gespräch.

Der Vertrag von Gross in Mannheim beim Tabellenzweiten der Deutschen Eishockey Liga läuft noch bis 2024. Seit Wochen gibt es Gerüchte um eine vorzeitige Trennung. Ein Grund für einen möglichen Abschied soll das seit Ende 2021 als zerrüttet geltende Vertrauensverhältnis zu Adler-Gesellschafter Daniel Hopp sein, nachdem der Trainer mehrfach Kritik an den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geäußert hatte.

Vor seinem Engagement bei den Adlern, mit denen er 2019 deutscher Meister wurde, war Gross Trainer bei den Grizzlys Wolfsburg. Er war bereits 1990 in seiner Zeit als Spieler von Tschechien nach Deutschland gezogen. dpa

Auch interessant

Kommentare