1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Baden-Württemberg

1. FC Heidenheim fehlen in Dresden Sessa und Kleindienst

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Heidenheims Kleindienst
Tim Kleindienst in Aktion. © Tom Weller/dpa/Archivbild

Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim muss auf seinen Torjäger Tim Kleindienst verzichten. Der Angreifer, der fünf der insgesamt zehn Heidenheimer Auswärtstore in dieser Saison erzielt hat, fehlt am Freitag beim Duell bei der SG Dynamo Dresden (18.30 Uhr/Sky) aufgrund einer Gelbsperre. Vertreten wird er voraussichtlich von Christian Kühlwetter, Trainer Frank Schmidt wollte Kühlwetters Startelf-Einsatz am Donnerstag aber noch nicht endgültig bestätigen.

Heidenheim - Zudem wurde Kevin Sessa positiv auf Covid-19 getestet. Der Mittelfeldspieler wurde zuletzt immer wieder eingewechselt. Sein Ausfall sei ebenfalls ein Verlust, meinte Schmidt.

In Dresden erwartet der Coach einen Gegner, der nach zuletzt fünf sieglosen Spielen unter Druck stehe. Allerdings tut sich Heidenheim in der Fremde schwer, obwohl man immer wieder ordentliche Auftritte zeigen würde, erklärte Schmidt. Das Manko sei das Toreschießen. dpa

Auch interessant

Kommentare