1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Baden-Württemberg

Friedrichshafen in der Champions League kampflos Sieger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Volleyball
Volleyball-Spielbälle liegen auf einem Haufen. © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Volleyball-Bundesligist VfB Friedrichshafen hat das Champions-League-Spiel gegen Hebar Pazardzhik mit 3:0 kampflos gewonnen. Der Europäische Volleyballverband sagte das für Mittwoch terminierte Spiel ab, hieß es in einer Mitteilung des Clubs am Montag. Die Bulgaren hätten zwar nach Deutschland einreisen dürfen, allerdings drohte Hebar im Heimatland eine dreitägige Quarantäne nach der Rückkehr.

Friedrichshafen - Weil Pazardzhik dadurch das Finalturnier um den nationalen Pokal verpasst hätte, verzichtete die Mannschaft auf die Reise nach Neu-Ulm.

Da sich die Suche nach einem Alternativtermin aufgrund des engen Terminplans beider Teams als schwierig erwiesen habe, sei die Partie mit 3:0 für den deutschen Club gewertet worden. „Wir hatten uns sehr auf dieses Spiel gefreut. Erst recht, weil das Hinspiel in Pazardzhik ganz knapp mit 3:2 an die Bulgaren ging und wir gerne auf dem Feld Revanche genommen hätten“, sagte VfB-Geschäftsführer Thilo Späth-Westerholt. „Wir erinnern uns noch sehr genau daran, wie schwierig die Situation für uns vergangenen Februar war, als wir ein Champions-League-Turnier ausgerichtet haben, aber aufgrund von positiven Fällen selbst nicht teilnehmen konnten.“

Dadurch hat der VfB Friedrichshafen nun einen Sieg und fünf Punkte im Pool A der Champions League gesammelt und springt virtuell auf den zweiten Tabellenplatz. dpa

Auch interessant

Kommentare