1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Baden-Württemberg

Irres 4:2: Sandhausen hat Ligaverbleib so gut wie sicher

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

1. FC Nürnberg - SV Sandhausen
Tom Trybull (2.v.r.) von Sandhausen jubelt mit seinen Kollegen über seinen Treffer zum 2:3. © Daniel Karmann/dpa

Der SV Sandhausen hat den 1. FC Nürnberg vorerst aus allen Träumen vom neunten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga gerissen und selbst einen riesiegn Schritt zum Klassenerhalt gemacht. Das Team von Trainer Alois Schwartz gewann beim „Club“ am Sonntag mit 4:2 (1:1) und ist angesichts von acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang 16 und nur noch drei ausstehenden Spielen so gut wie gerettet.

Nürnberg - Alle Gäste-Tore fielen nach Eckbällen von Chima Okoroji.

Die Nürnberger scheiterten immer wieder am superstarken Torwart Patrick Drewes, der beim Stand von 2:2 auch noch einen Foulelfmeter von Enrico Valentini parieren konnte (75. Minute). Die Franken verpassten es, mit einem Heimsieg drei Spieltage vor Saisonende bis auf einen Punkt an Relegationsplatz drei heranzurücken.

Sandhausen schockte den FCN gleich viermal mit seiner Standardstärke. Janik Bachmann (4.), zweimal Tom Trybull (59./84.) und zum Abschluss Pascal Testroet (88.) trafen jeweils entschlossen im Strafraum. Der „Club“ dominierte zwar, traf aber nur zum 1:1 durch einen feinen Distanzschuss von Tom Krauß (25.) sowie nach einer Eckballvariante durch Asger Sörensen (54.). Das Führungstor zum 2:1 reichte nicht. dpa

Auch interessant

Kommentare