1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Baden-Württemberg

Karlsruhe zum Trainingsauftakt noch ohne Hofmann-Ersatz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit 24 Spielern hat Fußball-Zweitligist Karlsruher SC am Sonntagmorgen den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Einen Ersatz für den zum VfL Bochum gewechselten Philipp Hofmann konnte Sportgeschäftsführer Oliver Kreuzer den 250 Fans auf dem Trainingsplatz zwar noch nicht präsentieren, allerdings erwartet er eine zeitnahe Lösung. „Wir sind mit drei oder vier Spielern im engen Austausch.

Karlsruhe - Es wäre wünschenswert und sinnvoll, dass der neue Mann spätestens zur Abreise ins Trainingslager da ist“, sagte Kreuzer. Es sei sogar möglich, dass der Club noch einen zweiten Stürmer unter Vertrag nehme.

Beim Start in die Saisonvorbereitung dabei waren alle drei bisherigen Neuzugänge. Torhüter Kai Eisele (Fortuna Düsseldorf), Innenverteidiger Marcel Franke (Hannover 96) und Außenbahnspieler Kelvin Arase (Rapid Wien) streiften sich ebenso das KSC-Trikot über wie Tim Rossmann aus dem Nachwuchsbereich des Clubs.

Verzichten muss Trainer Christian Eichner dagegen für längere Zeit auf Innenverteidiger Daniel O'Shaughnessy, der sich nach Angaben von Mannschaftsarzt Marcus Schweizer am Samstag einen Bruch des Wadenbeins zugezogen hat. „Bis er wieder einsatzfähig ist, könnte es dann schon Oktober werden“, sagte Kreuzer zur schweren Verletzung des Finnen.

Ebenfalls nicht auf dem Platz standen am Sonntag aus Verletzungsgründen Torhüter Marius Gersbeck, Innenverteidiger Christoph Kobald und Rechtsverteidiger Sebastian Jung. Das Trio wird im September zurückerwartet. dpa

Auch interessant

Kommentare