1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Baden-Württemberg

Szenenapplaus und Extralob: Hoffenheims Hübner ist zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund
Hoffenheims Benjamin Hübner spielt den Ball. © Uwe Anspach/dpa

Die Frage nach einer möglichen Vertragsverlängerung von Benjamin Hübner beantwortete Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß nur indirekt - aber deutlich. „Er hatte unglaubliches Pech. Er bedeutet sehr viel für die Mannschaft. Jeder weiß jetzt, was uns da in den letzten eineinhalb Jahren gefehlt hat. Deshalb bin ich super froh, dass er wieder da ist“, sagte Hoeneß.

Sinsheim - Diese Worte „müssten klar ausdrücken“, was er über eine mögliche Verlängerung des bis 30. Juni 2022 gültigen Vertrags denke.

Der 32-Jährige kehrte am Samstag gegen Dortmund (2:3) nach 574 Tagen in die Startelf zurück. Eine komplizierte Sprunggelenksverletzung machte dem Abwehrspieler zu schaffen. Hübner musste extrem lange pausieren, wurde im Sommer aber trotzdem als Kapitän der Kraichgauer bestätigt. In der Sinsheimer Arena erhielt er nun Szenenapplaus, auch wenn coronabedingt nur 500 Menschen kommen durften.

Für Hübner, der am Mittwoch im Pokal schon mit einer Einwechslung seine Rückkehr feierte, überwog zunächst der sportliche Frust nach einer unglücklichen Niederlage. „Wenn ich nach Hause komme, werde ich dann sicher auch glücklich über mein Comeback sein. Ich habe immer daran geglaubt, wieder auf dem Rasen zu stehen“, sagte Hübner. „Jetzt schaue ich nur noch nach vorne.“ dpa

Auch interessant

Kommentare