1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Baden-Württemberg

Tatort: Anwohner-Zettel verrät Details zu kommender Stuttgart-Folge

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Blick über die Stadt Stuttgart
Ein Anwohner aus Stuttgart teilte auf Twitter ein Schreiben vom SWR, aus dem konkrete Hinweise zum nächsten Drehort hervorgehen. © imageBROKER/Werner Dieterich/Imago/Twitter/Tschulianski (Fotomontage BW24)

Tatort-Fans aus dem Ländle, aufgepasst: Mitte Mai finden in Stuttgart Dreharbeiten für die Folge „Vergebung“ statt. Den entscheidenden Hinweis darauf gibt ein Anwohner-Schreiben.

Stuttgart - Wenn Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) beim Tatort ermitteln, freuen sich Krimi-Fans aus dem Ländle ganz besonders. Immer wieder erhascht man dort einen Blick auf bekannte Orte aus Stuttgart. So ist sicher vielen etwa noch die Folge „Stau“ in Erinnerung geblieben, die auf der Stuttgarter Weinsteige spielt. Tatsächlich wird beim Tatort in der Regel nur an etwa fünf von 25 Drehtagen auch wirklich in der Stadt gedreht, um die es geht. Umso spannender wird es für Bewohner, wenn der Drehort tatsächlich mal direkt vor der Haustüre liegt.

Tatort in Stuttgart: Dreharbeiten am Gasthaus Brunnenwirt im Leonhardsviertel

Wie ein Anwohner aus dem Leonhardsviertel erfuhr, finden dort am 12. Mai Dreharbeiten für den Stuttgarter Tatort „Vergebung“ statt, wie BW24 berichtet. Laut einem Schreiben des SWR handle es sich bei dem Drehort konkret um das Gasthaus Brunnenwirt (Leonhardsplatz 25). Unter Stuttgartern ist das Restaurant vor allem für seine authentischen, schwäbisch-deftigen Speisen bekannt.

Dem SWR zufolge werden am Drehtag im Zeitraum von 15 bis 19 Uhr rund um den Brunnenwirt Halteverbotszonen eingerichtet. Schon jetzt spekulieren die Anwohner, welche Rolle das Stuttgarter Wirtshaus im Tatort spielen wird. Die ironischen Tipps des Twitter-Nutzers, der das Schreiben an die Anwohner teilte: „Es wird A: Fundort der Leiche (möglich nach Schweinebauch mit Curry spezial). B: Mörder wird dort verhaftet (schon passiert, relativ möglich). C: Treffen mit Ballauf und Schenk (unmöglich, kein Kölner war je in Stuttgart).“

Stuttgart-Tatort: TV-Premiere wohl 2023, Rudi Gaul führt Regie

Genau wie beim von Kritikern gefeierten Tatort „Videobeweis“, der im Januar 2022 in der ARD ausgestrahlt wurde, führt auch bei „Vergebung“ Rudi Gaul Regie. Der Krimi dürfte im Jahr 2023 seine TV-Premiere feiern, heißt es aus Insider-Kreisen. Bleibt zu hoffen, dass die Regisseure diesmal in Sachen Dialekt auf die richtigen Schauspieler setzen. Denn es hagelte im vergangenen Jahr bei einem Stuttgart-Tatort Kritik für das „falsche Schwäbisch“ der Darsteller.

Auch interessant

Kommentare