1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Brandenburg

AfD-Parteichef Chrupalla ruft zum Zusammenhalt auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tino Chrupalla (AfD)
Tino Chrupalla, AfD-Bundesvorsitzender. © Christoph Soeder/dpa

Angesichts interner Streitigkeiten hat AfD-Chef Tino Chrupalla die Partei zu mehr Geschlossenheit und Zusammenhalt aufgerufen. „Konflikte müssen intern geklärt werden“, sagte Chrupalla am Samstag in seiner Rede auf dem Landesparteitag der Brandenburger AfD in Prenzlau (Uckermark). „Überall wo Menschen zusammenkommen wird gestritten, auch im Kreisverband oder im Landesverband - aber bitte hinter geschlossenen Türen.“

Prenzlau - Chrupalla kritisierte, dass AfD-Abgeordnete bei internen Konflikten gezielt Pressevertreter einschalteten. „Das muss aufhören und das wird aufhören.“

Heftig kritisierte Chrupalla die Entscheidung der Bundesregierung, die Inbetriebnahme der Gaspipeline Nord Stream 2 wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine „auf Weisung der Amerikaner“ auf Eis zu legen. Alle Verträge zu Energielieferungen mit Russland sollten eingehalten werden, forderte er. Sanktionen gegen Russland seien nicht der richtige Weg und schadeten Deutschland, sagte Chrupalla.

Parteiintern steht der 46-Jährige in der Kritik. Gegner werfen ihm einen zu Russland-nahen Kurs vor und sprechen ihm die Eignung als Parteichef ab. Wenige Tage nach Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine hatte Chrupalla im Bundestag gesagt: „Es darf in diesen Tagen aber nicht unser Ziel sein, den einen Schuldigen auszumachen“.

Chrupalla forderte die Bundesregierung auf, als Sofortmaßnahmen gegen die hohe Inflationsrate und die stark gestiegenen Energiepreise Steuern auf Energie und Kraftstoffe zu senken. Außerdem müssten die Steuerfreibeträge und die Grundsicherung angehoben werden. dpa

Auch interessant

Kommentare