1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Brandenburg

Mathematiker Ziegler bleibt Präsident der FU

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Präsidentschaftswahl an der Freien Universität Berlin
Günter Matthias Ziegler, Professor und Präsident der Freien Universität Berlin. © Joerg Carstensen/dpa

Der Mathematiker Günter Ziegler bleibt Präsident der Freien Universität Berlin. Der erweiterte Akademische Senat wählte den Amtsinhaber am Mittwoch im ersten Wahlgang mit 46 von 60 gültigen Stimmen, wie die Universität mitteilte. Ziegler setzte sich gegen die Kölner Anglistin Beatrix Busse durch, die sich ebenfalls um das Amt beworben hatte.

Berlin – Der 58-jährige Ziegler amtiert seit 2018. In den vergangenen Monaten waren interne Konflikte aus der Universität bekannt geworden. So hatte FU-Kanzlerin Andrea Bör im vergangenen Jahr ohne Beteiligung der Universitätsgremien eine Personalberatung beauftragt, Gegenkandidaten zu Ziegler zu suchen. Ende 2021 hatte der damalige Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) deshalb Börs Versetzung angeordnet.

Ziegler sagte in seiner Bewerbungsrede, er wolle die Universitätskultur voranbringen und die FU als guten Arbeitgeber entwickeln. Zudem wolle er die Zusammenarbeit am Universitätsstandort Dahlem stärken. Als dritten Punkt nannte er einen Strategieprozess für ein stärkeres Profil der FU unter anderem in der Ausbildung von Lehrkräften. Er stelle sich mit Freude der nächsten Wahlperiode. „Ich will das machen, ich will das dann auch mit Wumms machen“, sagte Ziegler.

Die Freie Universität ist mit rund 38 000 Studierenden eine der größten Universitäten Deutschlands und wurde 2007 erstmals im Rahmen der Exzellenzinitiative ausgezeichnet. dpa

Auch interessant

Kommentare