1. Startseite
  2. Deutschland

Virologen Drosten und Ciesek sorgen mit Ankündigung für Überraschung - „kann man der Politik überlassen“

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Christian Drosten und Sandra Ciesek steigen beim NDR-Podcast „Coronavirus-Update“ aus. Das teilte der Berliner Virologe in der neuesten Folge mit.

Berlin/Bonn – Seit mehr als zwei Jahren fordert die Corona*-Pandemie die Welt heraus. Gegen den anfangs mysteriösen Erreger gibt es jetzt eine wirksame Impfung.

„Die Forschung hat geliefert“, stellte Virologe Christian Drosten im NDR-Podcast „Coronavirus Update“ fest. Ende März will der Corona-Experte von der Berliner Charité mit dem NDR-Podcast „Coronavirus-Update“ aufhören, teilt er in der neuesten Folge „It Ain‘t Over ‚Til It‘s Over“ (1. März) mit. Der NDR führt seinen Podcast jedoch weiter.

„Ich hab schon stark das Gefühl, dass die Orientierung in der Corona-Pandemie wieder da ist“, erklärt Drosten. Eigentlich sah der Corona-Experte schon im vergangenen Herbst genau diese Situation. Doch dann sei Omikron dazwischen gekommen. „Und das war wieder so eine Phase der Orientierungslosigkeit.“ Aber, diese sei „ganz glimpflich verlaufen“. Dabei verweist Drosten auf die Krankheitsschwere und auf die gute Schutzwirkung der Impfung.

Der Berliner Virologe Christian Drosten und die Bonner Virologin Sandra Ciesek.
Der Berliner Virologe Christian Drosten und die Bonner Virologin Sandra Ciesek hören beim Corona-Podcast auf. © imago

Reaktionen auf das Dorsten-Ciesek-Ende

Auch die Berliner Charité twittert: „Alle Instrumente für Überwindung der Pandemie vorhanden und Öffentlichkeit gut unterrichtet: @c_drosten und @CiesekSandra läuten Ende des Corona-Podcast ein.“

In den Kommentaren ist die Meinung darüber geteilt. „Könnte allerdings als Zeichen missverstanden werden, dass die Pandemie oder zumindest die öffentliche Aufmerksamkeit dafür zu Ende ist. Das sehe ich überhaupt nicht!“, schreibt ein Twitter-Nutzer. Fragen zu Long Covid und zu Langzeitfolgen von Sars-CoV-2 sein noch offen, bemerkt ein anderer. Einige sind einfach traurig und bedanken sich für die zwei Jahre unermüdliche Arbeit bei dem Team. Neben der wichtigsten Informationsquelle, sei es auch so etwas wie ein Leuchtturm gewesen, um unaufgeregt durch diese Zeit zu navigieren und sich nicht verrückt machen zu lassen.

Corona-Pandemie noch nicht vorbei - Kein Drosten Abschied für immer

Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei – und so ist es auch kein Abschied für immer. Der nächste Informationsstand wird laut Drosten im 2. Quartal kommen und ein Thema schwebt ihm dabei auch schon vor: „Was machen wir mit der Update-Impfung. Braucht man es oder braucht man es nicht. Was ist der relative Nutzen.“

In 14 Tagen – also am 15. März ist noch einmal die Virologin Sandra Ciesek im NDR-Corona-Podcast zu hören, teilt der Sender mit. In vier Wochen plant der NDR einen Podcast mit Drosten und Ciesek gemeinsam. Und natürlich ist Drosten bereit „wenn es wieder schwierig wird“ seine Einschätzung abzugeben.

„Die Leute, die sich nicht dafür interessieren, wird man auch nicht mehr erreichen. Das kann man der Politik überlassen, wie das weiter gehandhabt wird“, sagt Drosten im NDR-Podcast. Es sei nicht daran interessiert, eine Medienfigur zu sein. Die Teilnahme im NDR-Podcast „ist eine Unterstützung in die Pandemie. Und das ist in dieser Form nicht mehr notwendig.“

Virologe Drosten gibt Sommerprognose ab

Die Corona-Inzidenz in Deutschland sinkt aktuell erneut. Doch Drosten spricht von einem Sommer, der nicht gänzlich sorgenfrei sein wird. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare