1. Startseite
  2. Deutschland

Massive Corona-Lockerungen: Söder geht völlig neuen Weg - Freiheiten kehren schon heute zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

Die Corona-Zahlen in München, Bayern und Deutschland steigen weiter an, und dennoch: CSU-Chef Söder verkündete jetzt enorme Erleichterungen. Sie gelten ab heute.

Update vom 9. Februar, 22.15 Uhr: Bayern geht bei der Corona-Impfpflicht überraschend einen Sonderweg. Ein ARD-Magazin kritisiert Markus Söder (CSU) mit einem pikanten Vergleich.

Update vom 9. Februar, 6.51 Uhr: Ab heute gelten neue Corona-Regeln in Bayern. In der Gastro gibt es keine Sperrstunde mehr, beim Friseur gilt statt 2G nun 3G und für Sport und Kultur sind mehr Zuschauer zugelassen. Begründet wurden die Erleichterungen von der Staatsregierung mit der stabilen Lage in den Kliniken. Die Inzidenz steigt unterdessen weiter. Am Mittwoch meldete das RKI einen Wert von 1840,4 (Vortag: 1819,1). Bundesweiter Spitzenreiter bleibt der Landkreis Fürstenfeldbruck (3553,5). Der Landkreis Eichstätt hat mit 3506,8 die zweithöchste Inzidenz in ganz Deutschland. In München beträgt sie 2385,9, am Vortag hatte sie noch bei 2206,2 gelegen, am Montag bei 2392,6.

Massive Corona-Lockerungen: Söder geht völlig neuen Weg - Freiheiten kehren schon sehr bald zurück

Update vom 8. Februar, 13.15 Uhr: Man habe im Kabinett den „Einstieg in den Ausstieg“ vereinbart. Die allgemeine Verordnung habe man bis zum 23. Februar verlängert, die Lockerungen würden heute beschlossen und am Mittwoch, den 9. Februar, in Kraft treten. Konkret geht es dabei um folgende Maßnahmen:

Update vom 8. Februar, 13.10 Uhr: Das Entfallen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht sei begründet, da dies ein bürokratisches „Chaos“ verursacht hätte, so Herrmann. Ferner würde eine Impfpflicht bei der aktuell grassierenden Omikron-Variante wenig hilfreich sein. Man sei damit viel mehr für den kommenden Herbst besser vorbereitet, wenn mögliche neue, gefährlichere Varianten wieder im Umlauf sein. „Natürlich sind wir dafür, dass sich möglichst viele impfen lassen“, so Herrmann. Man stelle die Impfpflicht daher nicht in Frage, auch nicht die einrichtungsbezogene. Jedoch würde die vom Bund vorgegebene Konzeption „sehenden Auges ins Chaos führen.“

Nun kommt es zu den bereits verkündeten Lockerungen (siehe Update vom 7. Februar, 12.39 Uhr weiter unten im Artikel).

Update vom 8. Februar, 13.06 Uhr: „Dem Gesundheitssystem droht keine Überlastung“, so Herrmann. Daher gebe es berechtigten Grund zur Hoffnung. Dennoch sei die Lage so, dass man „Höchststände“ bei den Inzidenzen habe. Der Trend, der sich in den letzten Wochen angedeutet hatte, eine „Entkoppelung“ von Inzidenz und Hospitalisierung zu haben, bestätige sich, so der Minister.

Massive Corona-Lockerungen: Söder geht völlig neuen Weg - PK JETZT LIVE

Update vom 8. Februar, 13.00 Uhr: Es geht los. Staatskanzleichef Herrmann (CSU) ergreift das Wort.

Update vom 8. Februar, 12.55 Uhr: In fünf Minuten beginnt die Presserunde aus München. Wir starten mit unserem Ticker, sobald die Protagonisten das Podium betreten.

Update vom 8. Februar, 11.54 Uhr: In knapp einer Stunde beginnt die Pressekonferenz aus München. Die wesentlichen Entscheidungen hatte CSU-Chef Söder bereits am gestrigen Montag, den 7. Februar, mitgeteilt. Dennoch bleibt offen, ab wann diese greifen sollen. Dies und weitere Details sollen ab 13 Uhr geklärt werden. Sie können die Pressekonferenz dann wie gewohnt live in unserem Stream (oben im Artikel) oder hier im Live-Ticker verfolgen.

Corona in Bayern: Nach Söder-Lockerungen - PK gleich LIVE

Update vom 8. Februar, 7.22 Uhr: Die Inzidenz im Freistaat steigt und liegt am Dienstag bei 1819,1 (Vortag: 1786,0). Deutschlands Hotspot bleibt der Kreis Fürstenfeldbruck (4031,3). Auf den Plätzen 2 und 3 folgen der Kreis Eichstätt (3123,9) und die Stadt Ingolstadt (2491,4). In München liegt der Wert bei 2206,2. Am Vortag hatte das RKI für die Isar-Metropole noch einen Wert von 2392,6 gemeldet.

Trotz hoher Inzidenzen hatte Ministerpräsident Markus Söder am Montag Lockerungen angekündigt (siehe vorheriges Update). Am heutigen Dienstag (10 Uhr) muss das Kabinett nun die entsprechenden Beschlüsse fassen, um 13 Uhr wird es eine Pressekonferenz geben. Inhaltlich dürfte es also keine großen Überraschungen geben. Doch die Frage, ab wann die Lockerungen in Bayern dann gelten, ist noch nicht beantwortet. Hier muss das Kabinett noch eine Entscheidung fällen. Wir berichten wie gewohnt ab Beginn der Presserunde live.

Fulminante Lockerungen fix! Söder-Statement nach Corona-Paukenschlag - Statement JETZT LIVE

Update vom 7. Februar, 12.39 Uhr: Nun wird es konkret. „Man muss pragmatisch den richtigen Maßstab finden“, so Söder. Daher sei der „Einstieg in den Ausstieg“ angebracht. Folgende Punkte werden daher gelockert:

Update vom 7. Februar, 12.35 Uhr: Der Bayerische Ministerpräsident kritisiert die Ampel-Regierung in ihrer Corona-Strategie. In Bayern werde man sich wie immer an Wissenschaft und Fakten halten. „Die Inzidenzen in Bayern sind hoch“, so Söder. Die relevante Zahl sei jedoch die Hospitalisierung. Hier habe es eine „Abkoppelung gegeben“. Die Überlastung des Gesundheitssystems sei der einzige Maßstab, Einschränkungen zu rechtfertigen. In Bayern sei die Lage in den Kliniken stabil, dies sei kein Vergleich zu bisherigen Wellen, so Söder.

Update vom 7. Februar, 12.30 Uhr: Markus Söder spricht. Es geht los.

Fulminante Lockerungen durchgesickert: Söder-Statement nach Corona-Paukenschlag - Statement gleich LIVE

Update vom 7. Februar, 12.22 Uhr: Gleich wird CSU-Chef Söder in München im Rahmen einer Pressekonferenz erwartet. Die CSU hat das Statement um 12.30 Uhr angekündigt, auf der Website der Partei ist jedoch 13 Uhr angegeben. Sobald es in München losgeht, sind wir hier live dabei.

Update vom 7. Februar, 11.34 Uhr: Die Corona-Strategie in Bayern steht wohl vor einem Wendepunkt. CSU-Chef Söder soll weitreichende Lockerungen planen (siehe Update weiter unten). Was genau konkret auf dem Plan steht, dürfte Söder auf einer Pressekonferenz um 12.30 Uhr mitteilen. Wir halten Sie hier über alle Entwicklungen auf dem Laufenden.

CSU-Chef Markus Söder.
CSU-Chef Markus Söder. © Chris Emil Janssen via www.imago-images.de

Corona: Paukenschlag in Bayern! Söder plant massive Lockerungen

Update vom 7. Februar, 10.28 Uhr: Corona-Paukenschlag in Bayern! Nach Informationen des Münchner Merkur aus CSU-Kreisen plant CSU-Chef Markus Söder massive Lockerungen im Freistaat. Geplant sei die Öffnung der Kultur auf 75 Prozent. Die Sperrstunde für die Gastronomie soll gekippt werden. In Stadien sollen zukünftig statt den aktuell 10.000 Fans, nun 15.000 zugelassen werden, auch Stehplätze sollen dann wieder erlaubt sein. All das soll am Dienstag in der Kabinettssitzung beschlossen werden. Söder wolle „atmend öffnen statt nur aus Vorsorge zusperren“, zitieren Teilnehmer aus der Videokonferenz den Ministerpräsidenten und CSU-Chef.

Erstmeldung vom 7. Februar 2021

München - Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiterhin von Tag zu Tag an. Die Inzidenz liegt in München zu Wochenbeginn (7. Februar) bei 2392, deutschlandweit bei 1426. Noch vor einem Jahr hatte der damalige Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Inzidenzen von unter 50 als Maßstab für Lockerungen ausgerufen - ein Jahr später könnte die Ausgangslage kaum anders sein. Denn trotz hoher Inzidenzen bleibt die Zahl auf den Intensivstationen weiter stabil. Für CSU-Chef Söder sollte man deshalb über Lockerungen der Corona-Maßnahmen debattieren.

Corona: Sperrstunde, Sport und Kultur - Söder kündigt Lockerungen an

Der Bayerische Ministerpräsident ließ verlauten, die Gastro-Sperrstunde in Bayern lockern zu wollen. Ob auf 23 oder 24 Uhr - dies solle sich erst am Dienstag, den 8. Februar, entscheiden. Außerdem wolle man in Sport und Kultur mehr Zuschauer zulassen. Bereits in den vergangenen Bewertungen der Corona-Lage hatte der Bayerische Ministerpräsident einen Kurswechsel in der Pandemie-Politik andeuten lassen. Das „Team Vorsicht“ aus München wurde zu „Team Vorsicht - mit Augenmaß“. Markus Söder tritt am Montag, den 7. Februar, nach der CSU-Vorstandssitzung um 12.30 Uhr vor die Presse. Nach seinen Ankündigungen zum Thema Corona-Lockerungen dürfte der CSU-Chef nicht drum herum kommen, auch das Thema Corona breit zu thematisieren. Wir berichten für Sie wie gewohnt live, sobald es in München losgeht.

Corona in Bayern: Söder-PK mit Spannung erwartet

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Während man in Bayern also einen neuen Ansatz sucht, warnte Bundesgesundheitsminister Lauterbach (SPD) vor zu frühen Lockerungen. Gegenüber der BILD nannte er den jetzigen Zeitpunkt für breite Lockerungen als zu verfrüht. Dennoch betonte er, dass man diese wohl „weit vor Ostern“ angehen könne. Der Grund: Mitte Februar werde mit dem Höhepunkt der Omikron-Welle gerechnet, dann könne man die Lage neu bewerten.

Auch interessant

Kommentare