1. Startseite
  2. Deutschland

RKI skizziert Höhepunkt der Omikron-Welle - Infektionen in zweistelliger Millionenhöhe erwartet

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Überall in Deutschland zu finden: Corona-Testzentren.
Überall in Deutschland zu finden: Corona-Testzentren. © Ole Spata/dpa

Das Robert-Koch-Institut (RKI) bereitet Deutschland auf Millionen Infektionen mit dem Coronavirus nach dem Höhepunkt der Omikron-Welle vor. Die Zahlen und Ansteckungen erreichen ein völlig neues Ausmaß.

München/Berlin - Die Zahlen und Neuinfektionen übersteigen alles, was in der Coronavirus-Pandemie in Deutschland bisher da war. Ein Team des Robert Koch-Instituts (RKI) und der Humboldt-Universität Berlin haben verschiedene Szenarien für den Höhepunkt der Omikron-Welle vorgelegt.  

Omikron-Welle in Deutschland: RKI skizziert Höhepunkt an Corona-Ansteckungen

Im Schnitt sind laut dem vorgelegten Expertenpapier 300.000 Ansteckungen pro Tag zu erwarten. Aber: Es werden bei den Infektionen binnen 24 Stunden Streuungen zwischen 55.000 und 800.000 möglichen Fällen angegeben. Ressortleiter Karl Lauterbach (SPD) ist darüber informiert. Wie das RKI mitteilte, sei die Modellierung samt mehrerer Aktualisierungen dem Bundesgesundheitsministerium in der vergangenen Woche präsentiert worden.

Das Expertenteam aus Bundesbehörde und Universität legte auch eine Schätzung vor, mit wie vielen Omikron-Infektionen in Deutschland in einem bestimmten Zeitraum zu rechnen sei. So wird laut dem Papier bis zum 1. April eine Gesamtzahl an gemeldeten Omikron-Fällen in Medianhöhe von 16,5 Millionen erwartet. Das RKI bekräftigte gleichzeitig, dass es sich bei den Modellierungen um eine Reihe von Annahmen handele. Nicht um klar vorhersehbare Prognosen. Die Annahmen seien wiederum mit Unsicherheiten behaftet.

Im Video: Rufe nach Plan für Corona-Lockerungen werden lauter

Zuletzt hatten das Robert-Koch-Institut und dessen nach kommunikativen Alleingängen umstrittener Chef Lothar Wieler erklärt, dass die Corona-Zahlen in der Hochphase der Omikron-Welle auch auf Schätzungen beruhen. Unter anderem, weil die Gesundheitsämter mit der Kontaktnachverfolgung nicht mehr hinterher kämen. Zuletzt hatten mehrere Virologen und andere Wissenschaftler erklärt, dass die Vielzahl an Ansteckungen in kurzer Zeit die Gesellschaft im besten Fall aus der Pandemie führe.

Omikron-Welle in Deutschland: Wie viele Corona-Infektionen? RKI legt Annahmen vor

Unter anderem Klaus Stöhr. „In England brachte Omikron fast vier Mal mehr Fälle, aber auch eine auf circa die Hälfte verringerte Wahrscheinlichkeit, schwer zu erkranken“, erklärte der ehemalige  Leiter des Globalen Influenza-Programms für die Weltgesundheitsorganisation WHO im Interview dem Münchner Merkur: „Diese Schere führt uns zurück in die Normalität. Denn sie zeigt, dass das Virus das tut, was wir erwartet haben.“ Deutschland muss sich aber wohl vorher noch auf eine nicht gekannte Zahl an Corona-Infektionen einstellen. (pm)

Auch interessant

Kommentare