1. Startseite
  2. Deutschland

Corona-Umfrage zeigt: Mehrheit für Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln

Erstellt:

Von: Anna Lorenz

Kommentare

Masken? Abstand? Isolation? Die Regeln zur Eindämmung des Infektionsgeschehens im Herbst kommen – Was denken die Bürger hierzulande dazu?

München – „Sind aus Ihrer Sicht die geltenden Corona-Maßnahmen in Deutschland alles in allem angemessen, gehen sie zu weit oder gehen sie Ihnen nicht weit genug?“ Diese und einige weitere Fragen stellten die Umfrageinstitute YouGov und Infratest Dimap nun in repräsentativen Studien der hiesigen Bevölkerung. Das Ergebnis: Die Regeln im Kampf gegen Covid erhitzen noch immer die Gemüter.

Coronaregeln in der Umfrage: Isolations- und Maskenpflicht weiterhin Streitthemen

Maskenpflicht im Unterricht, PCR-Tests beim Discobesuch, geschlossene Baumärkte und diverse andere Maßnahmen hat die Corona-Pandemie schon erforderlich gemacht. Dass die Freiheit des Einzelnen dadurch eingeschränkt wird, ist logisch – ob man das allerdings für gerechtfertigt oder unverständlich hält, daran scheiden sich die Geister. Gleich mehrere repräsentative Umfragen zeigen nun, dass insbesondere Isolationsregeln und Maskenpflicht weiterhin umstritten sind.

Isolationspflicht: Mehrheit der Befragten will Fünf-Tage-Regelung bei Coronainfektionen beibehalten

Momentan gilt: Während in Österreich Infizierte ohne Symptome mit FFP2-Maske unterwegs sein dürfen, müssen Corona-Positive hierzulande mindestens fünf Tage lang in Isolation – und das wird voraussichtlich auch so bleiben. Wie die repräsentative Erhebung von Infratest Dimap für den ARD-Deutschlandtrend ergab, votierten 69 Prozent der Befragten für, 28 Prozent gegen die Regelung (drei Prozent Enthaltungen).

Politisch betrachtet sind insbesondere Mitglieder der Grünen und der SPD, aber auch die Mehrheit der Unions- und FDP-Anhänger auf einem Kurs mit Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), der die Quarantänepflicht aufrechterhalten will. Eine leichte Mehrheit von 58 Prozent der AfD-Anhänger wünscht sich hingegen, die Isolationspflicht aufgehoben zu sehen.

Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flieger: So votierten die Befragten

Das neue Infektionsschutzgesetz ist fertig – die Maskenpflicht kommt demzufolge ab Herbst grundsätzlich wieder zurück. Die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, die im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur erfolgte, ergab: Die Zustimmung der Bevölkerung zur Maskenpflicht variiert stark nach Örtlichkeit.

58 Prozent unterstützen eine Maskenpflicht im Fernverkehr der Bahn und im Flugverkehr. Beim Einkaufen wollen nur noch 46 Prozent eine Maske tragen, in Schulen erachten 29 Prozent der Befragten FFP2 und Co. als sinnvoll. Grundsätzlich gegen eine Maskenpflicht votierten 24 Prozent der Teilnehmer.

Die aktuelle Stiko-Empfehlung für den Herbst und Winter finden Sie übrigens hier.

Politisch betrachtet sind vor allem Anhänger der Grünen, der SPD, sowie, in etwas geringerem Ausmaß, die der CDU/CSU und teils auch der Linken für die Masken. Unterdurchschnittlich fällt der Anteil der Maskenpflicht-Befürworter allerdings bei den Wählern der FDP aus. Mit Abstand am niedrigsten ist er aber bei Anhängern der AfD. Von ihnen erklärte eine knappe Mehrheit von 51 Prozent, generell gegen eine Maskenpflicht zu sein. (askl)

Auch interessant

Kommentare