1. Startseite
  2. Deutschland

Wetter: Weiße Pracht soll Deutschland überziehen – Wintereinbruch noch vor dem Wochenende erwartet

Erstellt:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Noch fehlt vom großen Wintereinbruch jede Spur, schon bald dürfte eine erste Schneeschicht große Teile Deutschlands überziehen. Ein Experte ordnet die aktuellen Prognosen ein.

Offenbach - Für viele gehört der Schnee einfach zur kalten Jahreszeit dazu, in diesem Jahr dürften sich die meisten jedoch eher über milde Temperaturen und Energiesparfreundliches-Wetter freuen. In den kommenden Tagen dürften die Heizungen in großen Teilen Deutschlands aber endgültig zum Einsatz kommen, der erste Wintereinbruch in diesem Jahr steht nämlich kurz bevor.

Wetter: Weiße Pracht soll Deutschland überziehen – Wintereinbruch noch vor dem Wochenende erwartet

Eine Frau läuft in einem Schneesturm
Vom Schnee fehlt aktuell noch jede Spur, bald könnte sich das Blatt in Deutschland allerdings wenden. (Symbolfoto) © dpa/Edijs Palens

Bislang hatte sich Deutschland mit einem übermäßig goldenen Herbst über vergleichsweise milde Temperaturen und viele Sonnenstunden freuen dürfen. Ab dieser Woche steht der erste Wintereinbruch in großen Teilen Deutschlands jedoch kurz bevor. „Zunächst sah es so aus, also würde es nur im äußersten Nordosten recht kalt werden und Schnee geben. Doch nun hat sich das nochmal deutlich korrigiert“, so Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met (www.qmet.de), gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Konkret losgehen soll es, geht es nach den meisten Wettermodellen, ab Freitagnachmittag bzw. Freitagabend. Dann dürfte in der Landesmitte bzw. in den Regionen rund um die Mittelgebirge der erste Schnee einsetzen. Wie der Wetter-Experte weiter erklärt, könnte es in den Hochlagen sogar bis zu 10cm Schnee geben, vielleicht sogar noch mehr. Demnach erwarte das europäische Wettermodell auch erste Schneeflocken im Rhein-Main-Gebiet. Auch der Taunus könne weiß werden. „Ebenso der Vogelsberg, Thüringer Wald, Westerwald, Erzgebirge, Fichtelgebirge, Spessart“, so Dominik Jung weiter. Auch in Bayern soll der erste Schnee fallen. In der Nacht von Freitag auf Samstag seien nicht nur einzelne Flocken sondern teilweise auch eine dünne Schneedecke möglich.

Im Norden von Deutschlang ging es bereits früher los - in Hamburg und Berlin ging zuerst eine weiße Pracht nieder.

Wette-Wende soll nur von kurzer Dauer sein

Wie Dominik Jung weiter erklärt, soll die kalte Wetter-Wende zwar einige Tage andauern. Auch am Sonntag sollen frostige Temperaturen in Deutschland bleiben. Wirklich lang soll der erste Wintereinbruch jedoch nicht bleiben. Bereits zum 1. Advent sollen die Temperaturen wieder mild werden, stellenweise über 10 Grad warm. Auch vom Schnee muss sich Deutschland dann erstmal wieder verabschieden.

Auch in Österreich ist eine Kaltfront im Anmarsch. Der erste Schnee in diesem Winter ist in einigen Täler und Städten der Alpenrepublik angesagt. Zuvor können Menschen in Deutschland jedoch noch ein besonderes Spektakel beobachten: die Leoniden-Sternschnuppen - dieses Jahr werden es besonders viele.

Auch interessant

Kommentare