1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Hamburg

Für Sieg gegen Paderborn: Walter will mehr positive Energie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tim Walter
Tim Walter, Trainer vom Hamburger SV. © Löb Daniel/dpa/Archivbild

Hamburg hat auch noch Überraschungen für Trainer Tim Walter parat. „Ich habe in Hamburg noch nie so viel Schnee gesehen“, sagte der Trainer des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV erstaunt, nachdem am Donnerstagmorgen Schneefall eingesetzt hatte. „Sehr überraschend, sehr heimatlich“, meinte der gebürtige Badener. Aber letztlich bringt ihn auch das nicht aus dem Rhythmus:

Hamburg - „Wo ich herkomme, ist etwas mehr Schnee. Deshalb kenne ich mich mit Schnee aus.“

Mit der Vorbereitung von Siegen kennt sich der 46-Jährige ebenfalls aus. Am Samstag (13.30 Uhr/Sky) soll es gegen den SC Paderborn wieder soweit sein. In den jüngsten vier Partien (zwei Niederlagen, zwei Unentschieden) hatte es jedoch keinen Punktedreier gegeben. „Wir wollen schon ein paar Dinge besser machen. Wir wissen, was wir können. Wir sind überzeugt von uns. Wir wissen genauso, dass wir an ein paar Stellschrauben drehen müssen, um mehr positive Energie auf den Platz zu bekommen“, meinte der Coach.

Der HSV ist Tabellensechster mit neun Punkten Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz. Allerdings haben die Hamburger ein Spiel weniger als die Rivalen ausgetragen. Die verschobene Partie gegen Erzgebirge Aue wird am kommenden Dienstag (18.30 Uhr) im Volksparkstadion nachgeholt.

In der Stammelf gibt es keine Corona-Kranken mehr. Physisch sei sein Team auf jeden Fall „auf einem Top-Level“, versicherte Walter und meinte: „Es geht um Präsenz, Überzeugung und positive Energie. Ich habe den Eindruck, dass wir die wieder haben.“ Gut 24.000 der 57.000 vorhandenen Tickets sind verkauft. Einlassbeschränkungen gibt es nicht mehr. Maskenpflicht herrscht nur noch in Innenräumen.

Das enge Restprogramm schockt Walter nicht. „Wir haben sieben Spiele im April - da herrscht reine Vorfreude“, sagte der Trainer und nannte als Zielstellung, Punkte zu holen. dpa

Auch interessant

Kommentare