1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Hamburg

Zug erfasst Frau: Sperrung zwischen Hannover und Hamburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blaulicht
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Ein Regionalzug des Metronom hat am Freitag in Niedersachsen in der Nähe des Bahnhofs Celle eine 68-jährige Frau erfasst. Die Frau wurde durch den Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Die Strecke wurde in dem Bereich für anderthalb Stunden gesperrt. Zahlreiche Züge zwischen Hannover und Hamburg wurden umgeleitet.

Celle - Auch der Fernverkehr war betroffen.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Bundespolizei kurz vor dem Bahnhof Celle - aus Richtung Hannover - in Höhe einer Kleingartensiedlung. Den Angaben nach war die 68-Jährige auf einem Waldweg in der Nähe der Gleise unterwegs, als ihr unwohl wurde. Daraufhin sei sie gegen den herannahenden Zug gefallen. Sie zog sich eine Fraktur am Arm zu.

„Züge sind geräuscharm, können nicht ausweichen und haben einen langen Bremsweg. Man sollte immer ausreichend Abstand zu den Gleisen halten und sie nicht betreten“, betonte Bundespolizeisprecher Jörg Ristow. Erst am Sonntag war es zu einem Zusammenstoß eines Fernverkehrszuges mit einem Mann auf der Strecke zwischen Hamburg und Bremen gekommen. Der Mann hatte die Gleise im Bereich des Bahnhofs Sprötze im Landkreis Harburg überquert. dpa

Auch interessant

Kommentare