1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Hessen

„Gedemütigt und beschimpft“: RTL-Sendung zeigt Missstände in Seniorenheim

Erstellt:

Von: Jörg Paulus

Kommentare

Die Alloheim-Seniorenresidenz Ederbergland in der Wilhelmstraße in Frankenberg war Thema in der RTL-Sendung „Team Wallraff“. Ein Reporter hatte als Undercover-Praktikant mit versteckter Kamera in dem Heim gearbeitet und dabei einige Missstände und Probleme in der Pflege gezeigt.
Die Alloheim-Seniorenresidenz Ederbergland in der Wilhelmstraße in Frankenberg war Thema in der RTL-Sendung „Team Wallraff“. Ein Reporter hatte als Undercover-Praktikant mit versteckter Kamera in dem Heim gearbeitet und dabei einige Missstände und Probleme in der Pflege gezeigt. © Jörg Paulus

In der RTL-Sendung „Team Wallraff“ zeigen Undercover-Journalisten Missstände in Alten- und Pflegeheimen. Eines davon ist eine Seniorenresidenz in Frankenberg.

Frankenberg – In der Fernsehsendung „Team Wallraff – Jetzt erst recht“ am Donnerstag, 23. Juni, auf RTL haben Undercover-Journalisten Missstände in Alten- und Pflegeheimen gezeigt. Eines davon ist die Seniorenresidenz Ederbergland in Frankenberg. Die Sendung am Donnerstagabend sahen laut Einschaltquote 1,62 Millionen Zuschauer.

Das Frankenberger Seniorenheim in der Wilhelmstraße gehört zur Alloheim-Gruppe, die laut RTL der zweitgrößte private Anbieter in Deutschland ist und 242 Heime betreibt. Auf HNA-Anfrage teilte ein Alloheim-Sprecher am Freitag mit, dass in der Einrichtung in Frankenberg derzeit 132 Bewohner leben sowie 28 im Betreuten Wohnen; insgesamt arbeiten dort 141 Mitarbeiter, wie hna.de berichtet.

Alloheim war laut Günter Wallraff bereits in einer ersten Sendung seines Teams im Februar negativ aufgefallen. Daraufhin hätten die Journalisten einige „Hilferufe“ erhalten – unter anderem von einem Pfleger des Alloheims in Frankenberg: „Das Ganze kann ich nicht mehr verantworten. Das geht gegen alle meine Wertvorstellungen. Ich muss sehen, wie ihnen ständig Leid angetan wird“, habe der namentlich nicht genannte Mann dem Fernsehteam über die Zustände in dem Frankenberger Heim geschrieben, liest Günter Wallraff vor.

Reporter als Praktikant undercover in Frankenberger Seniorenheim

Für die aktuelle Sendung hat deshalb ein Reporter als Praktikant undercover für sechs Tage in der Alloheim-Seniorenresidenz in Frankenberg gearbeitet – also ohne sich als Journalist erkennen zu geben. In dem mit versteckter Kamera gefilmten Beitrag sieht man zum Beispiel, wie ein alter Mann, der auf einen Katheter wartet, in sein Bett uriniert hat. „In das ganze Bett gepisst. Wunderbar gemacht. Hast dir wirklich Mühe gegeben“, kommentiert das ein Pfleger.

Es sei „ein Skandal“, sagt die von RTL befragte Pflegeexpertin Andrea Würtz, wie der Bewohner „gedemütigt, erniedrigt und beschimpft“ werde. „Pflegefachlich ist das nicht hinnehmbar.“ Sie schäme sich angesichts der gezeigten Bilder für ihren Berufsstand.

Enthüllungsjournalist Günter Wallraff (l.), Gesundheitsminister Karl Lauterbach
Enthüllungsjournalist Günter Wallraff (links) hat auch mit Gesundheitsminister Karl Lauterbach über die Undercover-Aufnahmen aus Seniorenheimen gesprochen. © RTL

„So eine Schweinerei! Wie im Kindergarten!“, sagt ein Pfleger in einer anderen Szene nach einem Missgeschick einer Bewohnerin beim Kaffeetrinken. Der Undercover-Praktikant berichtet, dass er an den sechs Tagen häufiger „einen ruppigen Umgang“ von Pflegekräften mit Bewohnern erlebt habe. Eine Bewohnerin berichtet ihm, dass sie sich deshalb nicht mehr traue, sich zu melden, wenn sie mal Hilfe brauche. „Können Sie sich denn keine Mühe geben, dass wir nicht alle kaputt gehen“, bittet eine andere Bewohnerin den Praktikanten.

„Es ist unglaublich, in welcher Art und Weise, verroht und unmenschlich, diese Kräfte mit diesen Bewohnern umgehen. Und dafür müssen sie zur Verantwortung gezogen werden“, lautet die Einschätzung der Expertin zu den Vorfällen in dem Frankenberger Seniorenheim.

„Team Wallraff“ (RTL) in Seniorenheim in Nordhessen: Inkontinenz-Unterlagen und Corona-Testspatel fehlten

In dem Beitrag werden noch weitere Probleme und Missstände in dem Heim gezeigt. Unter anderem sollen an einem Morgen keine Spatel für Coronatests der Mitarbeiter mehr da gewesen sein – deshalb seien Pfleger ungetestet zu den Bewohnern gegangen. Mehrmals habe es keine frischen Unterlagen für inkontinente Bewohner mehr gegeben. Und der Verbandswagen sei in der Personaltoilette abgestellt gewesen.

Er habe den Eindruck, dass viele Probleme auf dem Rücken der Bewohner abgeladen werden, lautet ein Fazit des Undercover-Praktikanten. Die Bewohner müssten viel ertragen. Die Pflegerinnen und Pfleger wirkten auf ihn teilweise überfordert, er habe fast jeden Tag Frust und Aggression erlebt.

Stellungnahmen von Alloheim bei RTL

In dem RTL-Beitrag werden Stellungnahmen der Alloheim-Gruppe zu den einzelnen Vorfällen in der Frankenberger Seniorenresidenz eingeblendet. Im Grunde weist das Unternehmen die Vorwürfe zurück oder gibt an, von den „unterstellten angeblichen Vorkommnissen“ keine Kenntnis zu haben. Unter anderem heißt es:

„Grundsätzlich gilt: Wir legen sehr großen Wert auf einen respektvollen und würdevollen Umgang mit den uns anvertrauten Bewohnern. Ein anderweitiges Verhalten von den Mitarbeitern gegenüber unseren Bewohnern wird nicht akzeptiert. (....) Wir weisen die in Ihren Fragen enthaltene pauschale Unterstellung, Frust und Aggression gegenüber Bewohnern seien in unserer Einrichtung in Frankenberg ’an der Tagesordnung’, zurück.“

„Die Unterstellung, es gebe eine ’schlechte Bevorratung’ bei Inkontinenz-Material in unserer Einrichtung in Frankenberg und dass ersatzweise Handtücher oder Leinensäcke eingesetzt werden, ist falsch.“

„Die (...) Unterstellung zu einem angeblichen Mangel von Corona-Selbsttests (...) in unserer Einrichtung in Frankenberg sind falsch. Richtig ist: (...) Es waren und sind jederzeit ausreichend Schnelltests vorhanden und für die Mitarbeiter zugänglich.“

„Team Wallraff“ (RTL): Das sagt Alloheim zu den Vorwürfen

Die HNA hat Betreiber Alloheim um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen aus dem RTL-Beitrag gebeten. Ein Sprecher der Alloheim-Senioren-Residenzen teilte unserer Zeitung am Freitag, 24. Juni, Folgendes mit:

„In der RTL-Sendung ’Team Wallraff – Jetzt erst recht!’ vom 23. Juni 2022 wurde mit Hilfe von suggestiv und selektiv geschnittenem Videomaterial ein insgesamt falscher Eindruck von den tatsächlichen Verhältnissen in unseren Einrichtungen erweckt. Der Beitrag stellt Situationen verzerrt dar, verallgemeinert Einzelfälle und unterschlägt Informationen, die wir dem Sender mitgeteilt hatten. Dieser irreführenden Darstellungsweise widersprechen wir. RTL rückt damit die tatsächliche Arbeit unserer rund 22.000 Mitarbeiter sowie die Pflege- und Betreuungsqualität in unseren über 240 Einrichtungen in ein falsches Licht.

Wir gehen grundsätzlich jeder Beschwerde und jedem Hinweis auf Verstöße gegen unsere klaren Qualitätsvorgaben nach. Abweichungen von unseren klaren und verbindlichen Vorgaben werden von Alloheim nicht toleriert und sofort behoben, sobald wir Kenntnis davon erhalten. Entsprechend haben wir den Sender Wochen vor Ausstrahlung mehrfach aufgefordert, uns konkrete Hinweise zu den der Redaktion vorliegenden Vorwürfen zu geben, damit wir diese prüfen und falls nötig Verbesserungen umsetzen können. ’Team Wallraff’ hat uns diese Konkretisierung trotz mehrfacher Bitte verweigert.

Konkrete Einzelfälle, von denen wir erst durch den Beitrag Kenntnis erhielten, werden wir nun umgehend prüfen. Falls erforderlich werden wir konsequente Maßnahmen zur Sicherstellung eines dauerhaft hohen Pflege- und Betreuungsniveaus in der betreffenden Einrichtung einleiten.

In der Sendung wurden in einigen Fällen individuelle menschliche Fehler im Umgang mit Bewohnern in unserer Einrichtung in Frankenberg gezeigt, die wir außerordentlich bedauern.

Ein Alloheim-Sprecher

In der Sendung wurden in einigen Fällen individuelle menschliche Fehler im Umgang mit Bewohnern in unserer Einrichtung in Frankenberg gezeigt, die wir außerordentlich bedauern. Diese nehmen wir sehr ernst. Gegen solche – uns erst aus dem Beitrag bekannte – Vorkommnisse werden wir umgehend die erforderlichen Schritte einleiten. Von daher waren bereits heute Vertreter des Management-Teams vor Ort in Frankenberg, die aktuell die Situation im Gespräch mit den Mitarbeitern vor Ort analysieren. Darauf basierend werden wir sehr kurzfristig entsprechende Maßnahmen ableiten. Unser Ziel ist und bleibt es, eine einheitlich hohe Pflegequalität in allen Einrichtungen dauerhaft zu gewährleisten.

Viele der in der Sendung thematisierten Einrichtungen haben in der Pflege- und Betreuungsqualität erhebliche Fortschritte gemacht. Dies hatten wir dem Sender unter Bereitstellung konkreter Informationen auch mitgeteilt. ’Team Wallraff’ hat wesentliche Teile dieser Informationen unterschlagen.

’Team Wallraff’ unterstellt in seinem Beitrag zu Unrecht, Alloheim spare zur Gewinnmaximierung angeblich an Personal und Material. Das Gegenteil ist der Fall: Die Zufriedenheit unserer Bewohner, eine qualitativ hochwertige Pflege und eine den Vorgaben entsprechende Personalausstattung selbst vor dem Hintergrund des allgemein bekannten Fachkräftemangels in der Pflege bleiben der Maßstab unseres Handelns und sind eine Voraussetzung für unseren dauerhaften Erfolg.“ (Jörg Paulus)

Es ist nicht das erste Mal, dass Günter Wallraff die Zustände in Altenpflegeheimen thematisiert.

Auch interessant

Kommentare