1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Hessen

Ex-GNTM-Kandidatin Lijana packt aus: „Es wird manipuliert“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alina Schröder

Kommentare

Die ehemalige Kandidatin aus Kassel, Lijana Kaggwa, erhebt schwere Vorwürfe gegen Germany‘s Next Topmodel. ProSieben verkündet, rechtliche Schritte zu prüfen.

Kassel – Sie hat es 2020 bis in das Finale von Germanys Next Topmodel (GNTM) geschafft, hat dann aber live auf der Bühne der Show verkündet, freiwillig auszusteigen. Mit dieser Aktion sowie mit einer Message gegen Cybermobbing ist Ex-Teilnehmerin Lijana Kaggwa (25) aus Kassel im Gedächtnis geblieben. Nun, zwei Jahre später, erhebt sie schwere Vorwürfe gegen die Castingshow, wie hna.de berichtet.

In einem knapp 30-minütigen Video spricht die 25-jährige Kasselerin offen über ihre Erfahrungen bei GNTM und äußert scharfe Kritik an der Produktionsfirma. „Mein erstes Youtube-Video nach so einer langen Zeit und dann gleich eins, wofür ich verklagt werde“, so Kaggwas Worte. Daraufhin stellt sie klar, dass alle teilnehmenden Model unter einer Schweigepflicht stehen, die sie nun brechen werde.

Name:Lijana Kaggwa
Wohnort:Kassel
Teilnahme an TV-Shows:GNTM 2020, Shopping Queen in Kassel (2021)

Scharfe Kritik an GNTM: Ex-Kandidatin Lijana aus Kassel spricht über Manipulation

Die Vorwürfe gegen GNTM in dem Video sind schwer und sollen zeigen, wie „fake“ Reality-Shows tatsächlich sind. Die Produktion habe laut Kaggwa regelmäßig Streits unter den Kandidatinnen provoziert, ihnen die Worte regelrecht in den Mund gelegt und sie somit geschickt manipuliert. Der Kasselerin zufolge gebe es für diese somit nur ein Ziel: Hass zu verbreiten, Harmonie sei schließlich zu langweilig und käme beim Publikum nicht gut an. „Hass ist einfach viel eindrucksvoller als Liebe“, so die 25-Jährige.

In der GNTM-Staffel 2020 hätte die Rolle der klassischen Zicke schließlich sie erwischt. Sie selbst habe während der Dreharbeiten aber nichts davon geahnt. „Das war alles Schnitt und eine redaktionelle Entscheidung“, berichtet Kaggwa. Anschließend erfuhr sie den Hass am eigenen Leib: Lijana wurde nach ihrer GNTM-Teilnahme im Netz stark angefeindet und sogar in Kassel bedroht. Dies sei so weit gegangen, dass sie sogar Suizidgedanken gehabt habe, wie sie in dem Video erzählt. Inzwischen macht sich die 25-Jährige aus Kassel gegen Mobbing stark.

Erhebt schwere Vorwürfe gegen Germanys Next Topmodel: Lijana Kaggwa aus Kassel hat 2020 an der Model-Show teilgenommen.
Sie erhebt schwere Vorwürfe gegen Germanys Next Topmodel: Lijana Kaggwa aus Kassel hat 2020 an der Model-Show teilgenommen. © Sven Doornkaat/Pro Sieben

Darüber hinaus sei das Leben in der Model-Villa alles andere als luxuriös gewesen. „Wir durften nicht einen Spaziergang machen, wir durften nicht einkaufen gehen, wir durften nicht mal eine Sightseeing-Tour machen, wir durften gar nichts.“ Handys und Fernsehen seien ebenfalls verboten gewesen. Bei einem Regelbruch wurde Kaggwa zufolge mit dem Rausschmiss aus der Show gedroht.

GNTM: Lijana aus Kassel erhebt schwere Vorwürfe – „ProSieben prüft juristische Schritte“

Sendung für Sendung geben die Nachwuchs-Models jedes Jahr in der Show alles, um das berühmte Foto von Moderatorin Heidi Klum zu bekommen, was schließlich ihr Ticket für die nächste Runde ist. Doch laut Kaggwa spielt die Leistung dort keine Rolle. Im Zentrum stehe ausschließlich das Unterhaltungspotenzial. Bei einer Modenschau seien einigen Models in der Ausgabe von 2020 beispielsweise die Füße eingecremt worden, damit sie auf dem Laufsteg stolpern. „Es wird vorher manipuliert, wer stolpern soll und wer nicht“, so die Kasselerin in ihrem Video.

Auch über „Modelmama“ Heidi Klum findet Lijana Kaggwa keine netten Worte: „Die redet nicht einen Satz mit uns, wenn die Kamera nicht läuft. Es interessiert sie nicht.“ Einige ehemalige GNTM-Kandidatinnen bekräftigen Kaggwas Aussagen öffentlich, andere kritisieren diese, darunter die Gewinnerin aus der Staffel 2020, Jacky Wruck. Diese schreibt in einem Post auf Instagram, dass es ihr leidtue, „was Lijana passiert ist, aber alles auf der Produktion abzuwälzen, finde ich nicht fair.“ Sie habe ihre Zeit in der Show nicht so erlebt, wie es Kaggwa in dem Video schildert.

Auch der Sender ProSieben weist unterdessen jegliche Vorwürfe von sich und hat bereits verkündet, auf die brisanten Aussagen mit einer Anzeige zu reagieren. „ProSieben prüft juristische Schritte“, sagte die GNTM-Sprecherin, Tina Land, am Freitag (20. Mai) in München auf Anfrage der Fachzeitschrift für Medien, Horizont. Land warf der 25-Jährigen vor, die Unwahrheit zu sagen und Lügen zu verbreiten. (asc)

Auch interessant

Kommentare