1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Hessen

Konkrete Pläne für Neun-Euro-Ticket sickern durch: So profitieren Hessen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Vom Hauptbahnhof Frankfurt könnten Hessen mit dem Neun-Euro-Ticket für wenig Geld in den Sommerurlaub fahren.
Vom Hauptbahnhof Frankfurt könnten Hessen mit dem Neun-Euro-Ticket für wenig Geld in den Sommerurlaub fahren. © Jürgen Ritter/imago

Die Pläne für das Neun-Euro-Ticket werden konkreter. Zahlreiche Hessen könnten von dem Angebot profitieren. Ein Überblick.

Wiesbaden/Berlin – Die Einführung des Neun-Euro-Tickets aus dem Entlastungspaket 2022 rückt näher. Spätestens ab dem 1. Juni soll es zur Verfügung stehen, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschlands (RND) berichtet. Das ist später als ursprünglich geplant. Dennoch könnten Menschen in Hessen und anderen Bundesländern in Deutschland davon profitieren, wie fnp.de* berichtet.

Das Neun-Euro-Ticket ist Teil des Entlastungspaketes 2022*, mit dem die Bundesregierung auf die gestiegenen Preise etwa bei Benzin und Diesel reagiert. Nachdem diese vor allem mit dem Ukraine-Krieg förmlich explodiert waren, will die Ampel-Koalition Autofahrer mit dem Neun-Euro-Ticket zur Nutzung des ÖPNV bringen.

Neun-Euro-Ticket: Von Hessen für wenig Geld bundesweit mit Bahn und Bus

Wie wird das konkret aussehen? Neben der Einführung zum 1. Juni berichtet RND auch über eine bundesweite Nutzung. Bedeutet: Hessen, die das Neun-Euro-Ticket gekauft haben, können damit etwa per Zug an die Nordsee in den Sommerurlaub fahren. Neben Regionallinien der Deutschen Bahn*, S- und U-Bahnen oder Buslinien sollen auch Fähren inklusive sein. Ausgenommen sind allerdings Fernverkehrszüge wie ICEs, Intercitys, der Flixtrain, aber auch Fernbusse. Dennoch wäre man aus Hessen innerhalb einiger Stunden etwa an Ost- oder Nordsee, in den Bergen oder Berlin.

Wie kommen die Hessen an das Neun-Euro-Ticket? Das Angebot soll voraussichtlich über die DB-Navigator-App und am Fahrkartenschalter erhältlich sein, allerdings nicht an Automaten am Bahnhof.

Neun-Euro-Ticket: Fast komplette Sommerferien in Hessen abgedeckt

Pro Monat werden – der Name verrät es – neun Euro berechnet. Das Projekt ist zunächst begrenzt auf drei Monate, womit insgesamt 27 Euro zusammenkommen könnten. Dafür dürfte der Zeitraum in allen Regionen Deutschlands mindestens einen Großteil der Sommerferien abdecken. In Hessen laufen sie vom 25. Juli bis zum 2. September 2022. Bedeutet für Inhaber des Neun-Euro-Tickets: Nur die letzten beiden Tage der Sommerferien wären nicht abgedeckt.

Allerdings: Die Pläne für das Neun-Euro-Ticket müssen erst in ein Gesetz gegossen werden. Laut RND soll der Bundestag am 18. oder 19. Mai über den entsprechenden Entwurf abstimmen, am 20. Mai dann der Bundesrat. Das Bundesverkehrsministerium erklärte auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa, es habe ein großes Interesse daran, das Angebot so schnell wie möglich umzusetzen. „Die Abstimmungen mit den Ländern und der Branche zur Klärung der offenen Fragen laufen.“ (fd) *fnp.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare