1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Mecklenburg-Vorpommern

Bebauung des Borner Holms Thema im Oberverwaltungsgericht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Justitia
Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Greifswald verhandelt heute (10.30 Uhr) über den jahrzehntelangen Streit um die Bebauung des sogenannten Borner Holms in Born auf dem Darß (Landkreis Rostock). Dabei klagt die Umweltschutzorganisation BUND gegen den Bebauungsplan auf der geschützten Boddenwiese. Auf dem knapp 15 Hektar großen Gebiet sollen 54 Ferienhäuser und ein Hotel entstehen.

Greifswald/Born - Den BUND-Angaben zufolge war der Plan 2017 im Eilverfahren gestoppt worden. Das OVG habe einen Verstoß gegen die Bestimmungen des Landschaftsschutzgebietes festgestellt. Zudem sei das Vogelschutzgebiet im angrenzenden Nationalpark beeinträchtigt. Im nun anstehenden Hauptsacheverfahren will der BUND weiter feststellen lassen, dass es keinen Bedarf für weitere Hotelneubauten gibt und dass das Bauvorhaben im Konflikt mit dem gesetzlichen Gebot der Klimawandelanpassung steht. dpa

Auch interessant

Kommentare