1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Mecklenburg-Vorpommern

Dreifach-Mord in Rövershagen: Ermittlungen fortgesetzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tötungsdelikt Rövershagen
Mitarbeiter der Spurensicherung arbeiten am Tatort. © Joachim Mangler/dpa-Zentralbild/dpa

Das Verbrechen schockte die Menschen in dem Ort Rövershagen bei Rostock. Ein junger Mann hat gestanden, in einer kleinen Siedlung mit schmucken Einfamilienhäusern seine Familie umgebracht zu haben.

Rövershagen - Nach dem Bekanntwerden des Mordes an drei Menschen in Rövershagen östlich von Rostock werden die Ermittlungen am Freitag fortgesetzt. Ein 26 Jahre alter Mann soll seinen 52-jährigen Vater, die 48-jährige Mutter und seine 25 Jahre alte Schwester getötet und dann in einem Feld beim nahen Kösterbeck vergraben haben. Der Staatsanwaltschaft zufolge hat er die Taten gestanden und arbeitet auch mit den Ermittlungsbehörden zusammen. Eine eingeschränkte Schuldfähigkeit liegt nach den bisherigen Erkenntnissen nicht vor, wie es weiter hieß.

Am Donnerstag war wegen des Verdachts des dreifachen Mordes Haftbefehl erlassen worden. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Mit der Obduktion der Leichname sei am Donnerstag begonnen worden, sagte der Staatsanwalt. Ob bereits am Freitag Ergebnisse vorliegen werden, könne er nicht sagen. Sicher sei, dass die Morde bereits mehrere Wochen zurückliegen. Die Ermittler gingen von Anfang Februar aus. Hintergrund der Tat seien wohl familiäre Probleme gewesen. Weitere Details etwa zur Ausführung des Verbrechens, zur Nationalität der Opfer und des Täters gab es am Donnerstag nicht. dpa

Auch interessant

Kommentare