1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Mecklenburg-Vorpommern

Für mehr Naturschutz: MV übernimmt Regenbogencamp-Fläche

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ferienanlage Regenbogencamp
Zelte und Wohnwagen stehen in den Dünen im Regenbogencamp. © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/ZB

Die Ferienanlage Regenbogencamp in Prerow (Landkreis Vorpommern-Rügen) gehört künftig zu großen Teilen dem Land Mecklenburg-Vorpommern. Für rund zwei Millionen Euro habe die landeseigene Stiftung für Umwelt und Naturschutz 32,1 Hektar des Geländes vom Bund als dem bisherigen Eigentümer übernommen, teilte das Umweltministerium am Freitag in Schwerin mit.

Prerow - Weitere 14,9 Hektar sollen nach dem Willen des Landes noch folgen.

Der Campingplatz liegt im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Grund für die Übernahme sei, dass die Natur so besser geschützt werden könne. Ein Ministeriumssprecher in Schwerin versicherte, dass der Campingplatz nicht geschlossen werden solle. Mit 47 Hektar gehört das Regenbogencamp zu den größten Campingplätzen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Urlauber können ihre Zelte und Wohnwagen bislang zum Teil in den Dünen aufstellen. dpa

Auch interessant

Kommentare