1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Mecklenburg-Vorpommern

Grünen-Politikerin Oehlrich: Mehr IT-Sicherheit für Kommunen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Laptop
Die beleuchtete Tastatur eines Laptops spiegelt sich im Bildschirm. © Silas Stein/dpa/Illustration

Die Grünen-Politikerin Constanze Oehlrich hat mehr IT-Sicherheit für Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern gefordert. In den Kommunen lägen hochsensible Daten wie Fingerabdrücke und biometrische Fotos für Personalausweise, was sie zu Angriffszielen für Hacker mache, erklärte die innenpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nach einer Expertenanhörung im Innenausschuss des Landtags am Donnerstag.

Schwerin - Das Land müsse deshalb mehr Verantwortung übernehmen.

„Unser Land braucht eine gemeinsame IT-Sicherheitsstrategie“, sagte Oehlrich. Messbare Ziele und konkrete Handlungsfelder seien nun wichtig, um Bürgerinnen und Bürger künftig besser vor Identitätsdiebstählen schützen zu können.

Bei einem Cyberangriff im Oktober 2021 waren Server der Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS) und des Kommunalservice Mecklenburg (KSM) durch eine Schadsoftware teilweise verschlüsselt worden. Daraufhin wurden alle Systeme zur Sicherheit heruntergefahren. Dies legte den Großteil der Bürgerservices in der Landeshauptstadt und dem angrenzenden Landkreis Ludwigslust-Parchim lahm. dpa

Auch interessant

Kommentare