1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Mecklenburg-Vorpommern

Konzertreihe des New York Philharmonic Orchestra startet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

New York Philharmonics auf Usedom
Die Nachbildung der Freiheitsstatue steht am Strand auf der Insel Usedom. © Stefan Sauer/dpa/Archivbild

Nach drei Jahren residieren die New York Philharmonics wieder im Ausland und haben sich dafür die Insel Usedom ausgesucht. Fünf Tage geben sie hier Konzerte - gemeinsam mit drei Solisten.

Peenemünde - Amerikanische Atmosphäre auf Usedom: Bereits vier Monate vor dem Usedomer Musikfestival gastiert das New York Philharmonic Orchestra in dieser Woche auf der Insel. Bei insgesamt fünf Konzerten können Besucher das Orchester von Freitag bis Dienstag live erleben. Es sei die erste Auslandstournee des Orchesters seit 2019, teilte der Veranstalter mit. Die fünftägige Residenz solle ein Zeichen für Freiheit, Frieden und Vielfalt setzen.

Los geht die Reihe am Freitag mit einem Konzert im Kraftwerk Peenemünde. Auf dem Programm steht unter anderem das Klavierkonzert Nr. 5 von Beethoven. Neben dem New York Philharmonic Orchestra unter der Leitung des Dirigenten Jaap van Zweden sollen auch Musikerinnen und Musiker der Baltic Sea Philharmonics spielen.

Bei allen drei Konzerten in Peenemünde präsentieren sich auch Solisten: Der Pianist Jan Lisiecki, die Violinistin Anne-Sophie Mutter und der Bariton Thomas Hampson werden performen. Am Montag und Dienstag folgen dann zwei Kammerkonzerte in Heringsdorf und Wolgast.

Bereits im Herbst geht es auf der Insel musikalisch weiter - mit etwa 35 Konzerten auf dem Usedomer Musikfestival. Vom 17. September bis zum 8. Oktober präsentieren sich mehr als 350 Musikerinnen und Musiker. Dieses Jahr steht Estland im Fokus des Festivals. dpa

Auch interessant

Kommentare