1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Mecklenburg-Vorpommern

Mann bei Betrug via Internet erpresst: Verdächtiger gefasst

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Polizei
Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Die Polizei an der Mecklenburgischen Seenplatte ermittelt wegen Liebesbetrugs unter Männern via Internetchat gegen einen Mann aus der Region Neustrelitz. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte, habe der Tatverdächtige nach einer Durchsuchung bereits ein Geständnis abgelegt. Die Ermittlungen seien durch eine Anzeige eines Geschädigten Ende November in Gang gekommen.

Neustrelitz - Dieser hatte berichtet, dass er im Internet einen Freund kennengelernt habe, dem er auch freizügige Fotos von sich und persönlichen Daten übersandte.

Kurz danach habe sich der Tatverdächtige, der zwischen 30 und 40 Jahre alt sein soll, beim späteren Anzeigenerstatter gemeldet und „2000 Euro Schweigegeld verlangt.“ Andernfalls würden die Bilder veröffentlicht. Der Geschädigte zahlte, wohl auch aus Scham, wie es hieß. Als dann weitere Geldforderungen eingingen, habe der Mann die Erpressung angezeigt.

Der Verdächtige aus einem Ort bei Neustrelitz komme zudem für eine ähnliche Tat aus dem April in Betracht. Die Polizei sucht nun nach weiteren Opfern dieser Masche. dpa

Auch interessant

Kommentare