1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Mecklenburg-Vorpommern

Silvester-Böllerattacke gegen Polizeiauto in Stralsund

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blaulicht
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Schon zwei Monate vor Silvester haben Jugendliche in Stralsund einen Polizeieinsatz wegen illegaler Knallerei verursacht. Wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte, wurde dabei auch ein Streifenwagen der Beamten angegriffen. Der Vorfall ereignete sich am frühen Morgen des Sonntags im Stadtteil Knieper West. Ein Zeuge habe gemeldet, dass drei Jugendliche randaliert und Scheiben zerstört hätten.

Stralsund - Die Polizisten waren bereits wegen eines medizinischen Notfalls in der Gegend. Als die Beamten zu ihrem Wagen gingen, sahen sie die Böllerattacke.

Sie konnten zwei der drei flüchtenden Männer festsetzen. Es handele sich um einen 18 und einen 19-Jährigen, bei denen auch Drogen entdeckt wurden. Ein Dritter verschwand. Gegen die drei wird wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Die Polizei hoffe auf Zeugen, die Hinweise auf Schäden geben könnten, hieß es. dpa

Auch interessant

Kommentare