1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Mecklenburg-Vorpommern

Stralsund will Werftgelände am 1. März kaufen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Laufkatzen hängen an einem Bockkran der MV Werften
Laufkatzen hängen an einem Bockkran der MV Werften. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Nach Aussage des Stralsunder Oberbürgermeisters will die Stadt das Werftgelände der insolventen MV Werften in der Hansestadt Anfang März kaufen. Es sei so, „dass wir versuchen wollen, am 1.3. zu erwerben“, sagte Alexander Badrow (CDU) am Donnerstag bei einer Sitzung der Bürgerschaft. „Das ist mein Ziel, und das deckt sich ebenfalls mit dem Ziel des Insolvenzverwalters.“

Stralsund - Man sei mit diesem im engen Gespräch. Er appellierte an die Bürgerschaft, das Projekt zügig zu unterstützen, wenn die nötigen Unterlagen vorliegen.

„Ich bin sehr froh, dass uns sowohl Bund als auch Land bei dem Projekt unterstützen“, sagte Badrow. Man habe zudem Firmen, die beim Start helfen. „Weil ohne die wär's aus meiner Sicht gar nicht möglich.“ Badrow hatte in der Vergangenheit immer wieder den ehemaligen Eigentümer der Werft, Nordic Yards, ins Spiel gebracht. Die Firma hat Medienberichten zufolge Interesse.

Die Stadt will das Gelände erwerben, um es an Unternehmen zu vermieten. So soll ein maritimer Gewerbepark entstehen, der Arbeitsplätze sichert. „Das ist die wichtigste Aufgabe hierbei“, betonte Badrow am Donnerstag.

Anfang dieses Jahres hatten zunächst die MV Werften mit rund 2000 Mitarbeitern und Standorten in Wismar, Rostock und Stralsund Insolvenz angemeldet. Auch der asiatische Mutterkonzern Genting hatte wenig später Gläubigerschutz beantragt. Im Zuge der Corona-Pandemie war er in finanzielle Schwierigkeiten geraten. dpa

Auch interessant

Kommentare