1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Mecklenburg-Vorpommern

Vierarmiger Roboter operiert in Stralsunder Klinikum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

OP-Roboter
Im ambulanten OP-Saal steht der Operation-Roboter „da Vinci Xi“. © Stefan Sauer/dpa

Am Helios Hanseklinikum Stralsund kommt künftig ein neuer Roboter bei Operationen zum Einsatz. Das Gerät mit Namen „da Vinci Xi“ wiege rund eine Tonne und habe vier Arme, teilte das Klinikum am Mittwoch mit.

Stralsund - Vor allem Krebspatienten sollten von der Präzision des Roboters profitieren. „Möglich ist so ein zitterfreies und noch präziseres Operieren. Das ist bei der Entfernung von Tumoren unabdingbar“, erklärte der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Chirurgie, Matthias Birth.

Allerdings führe „da Vinci“ keine eigenständigen Bewegungen aus. „Er ist der verlängerte Arm, alle Befehle kommen vom Operierenden.“ Über eine Konsole steuere der Arzt oder die Ärztin mit Händen und Füßen den Roboter. Ein Kameraarm soll dazu hochauflösende und dreidimensionale Bilder liefern. Präzise Schnitte sollen zu weniger Blutverlust und Komplikationen führen. Die Erholungsphase des Patienten könne verkürzt werden. dpa

Auch interessant

Kommentare