1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Niedersachsen

3. Liga-Aufstieg: VfB Oldenburg reist nach Berlin

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fußball
Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball. © Uli Deck/dpa/Symbolbild

Mit 600 Fans im Rücken will der VfB Oldenburg den ersten Schritt zum Aufstieg in die 3. Fußball-Liga machen. Am Samstag (14.00 Uhr) gastieren die Niedersachsen im Relegations-Hinspiel beim BFC Dynamo Berlin, eine Woche später findet die Entscheidung im heimischen Marschwegstadion statt. „Der Club gehört einfach in den Profifußball und das wollen wir jetzt auch in den Playoffs gegen den BFC Dynamo zeigen“, kündigte VfB-Routinier Marcel Appiah im Interview mit „dfb.

Oldenburg - de“ an.

Der 34 Jahre alte frühere Zweitliga-Profi gehört zu den Leistungsträgern in der Mannschaft von Trainer Dario Fossi. Mit dem ehemaligen Bielefelder in der Innenverteidigung will der VfB in der Hauptstadt vorlegen. Einen Favoriten in diesem Aufstiegs-Duell sieht Appiah nicht. „Es gibt weder einen Favoriten noch einen Außenseiter“, erklärte er. „Anders als in einer Relegation, in der ein möglicher Absteiger gegen einen möglichen Aufsteiger spielt, treffen hier zwei Meister und Spitzenteams mit großem Selbstvertrauen in direkten Duellen aufeinander.“

Der Respekt vor dem Gegner aus Berlin ist groß. „Das ist eine ganz abgezockte und erfahrene Regionalliga-Mannschaft“, sagte Coach Fossi der „Nordwest-Zeitung“. „Wirtschaftlich gesehen hat Dynamo viel größere Möglichkeiten als wir. Deshalb können sie sich auch viel mehr ehemalige Profis leisten als wir oder Weiche Flensburg.“

Kapitän der Berliner ist ein früherer Oldenburger. Andreas Pollasch spielte von Januar 2016 bis Sommer 2017 beim VfB. „Ich hatte beim VfB eine sehr schöne Zeit“, sagte der 29-Jährige. „Jetzt hoffe ich natürlich, dass wir den Aufstieg in die 3. Liga schaffen. Die Mannschaften werden sich nichts schenken. Es werden letztendlich Kleinigkeiten entscheiden.“ dpa

Auch interessant

Kommentare