1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Niedersachsen

Studieren ohne Abi in Bremen und Niedersachsen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Uni
Studierende verfolgen in einem Hörsaal die Erstsemesterbegrüßung. © Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

In Bremen studieren vergleichsweise mehr Menschen ohne Abitur als im bundesweiten Durchschnitt. Im Jahr 2020 gab es dort 246 Studenten und Studentinnen ohne Hochschul- und Fachhochschulreife, wie aus einer am Montag veröffentlichten Auswertung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervorgeht. Das entspricht einem Anteil von 3,7 Prozent.

Gütersloh/Hannover - Damit belegt Bremen bundesweit hinter Thüringen und Hamburg den dritten Platz. Deutschlandweit betrug der Anteil 2,2 Prozent. Niedersachsen liegt mit einem Anteil von 2,3 Prozent nur knapp darüber und im landesweiten Ranking auf Platz 10. Insgesamt 716 Studenten und Studentinnen ohne Abitur gab es dort im Jahr 2020.

Wer ohne Abitur oder Fachhochschulreife studieren will, kann sich für einen Studienplatz nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung sowie dem Nachweis von Berufserfahrung bewerben. Getragen wird das CHE von der Bertelsmann Stiftung und der Hochschulrektorenkonferenz der Bundesländer. dpa

Auch interessant

Kommentare