1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Niedersachsen

Uhu verhindert Sprengung in altem Bergwerk

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Uhu
Ein Uhu. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Wegen eines nistenden Uhus darf ein Wasserhochbehälter in einem stillgelegten Bergwerk nahe Hannover nicht gesprengt werden. Einen Tag vor der geplanten Sprengung zog das zuständige Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) am Dienstag die notwendige Erlaubnis zurück. Eine letzte Begehung des Sprengortes habe die Vermutung bestätigt, dass der streng geschützte Eulenvogel in dem Turm ein Nest gebaut habe, teilte die Behörde mit.

Hänigsen - Der Wasserhochbehälter mit Pförtnergebäude und Schaltanlagen steht in einem alten Kali-Bergwerk in Hänigsen (Region Hannover). Er soll abgerissen werden, um das Gelände für neue Nutzer freizugeben. Durch die Vorarbeiten zur Sprengung sei die Statik des Bauwerks aber geschädigt, hieß es. Der Eigentümer des ehemaligen Schachtes, der Bergbaukonzern K+S in Kassel, müsse das Gelände vorerst sichern. Gemeinsam mit der Naturschutzbehörde werde geprüft, für wie lange die Sprengung verschoben werden muss und ob es Alternativen gibt. dpa

Auch interessant

Kommentare