1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Niedersachsen

Warnstreiks bei Bus und Bahn in Hannover und Verden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Verdi
Ein Gewerkschaftsmitglied schwenkt eine Fahne mit dem Logo von Verdi. © Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Die Gewerkschaft Verdi hat am Montag die Beschäftigten von Bus- und Eisenbahnbetrieben in Hannover und Verden zum Warnstreik aufgerufen. Es kommt zu Einschränkungen im Nahverkehr. Betroffen sind nach Angaben der Gewerkschaft der RegioBus in Hannover, die Verden-Walsroder-Eisenbahn und der Aller-Bus.

Hannover/Verden - In Hannover wurden die Beschäftigten aufgefordert, ihre Arbeit für 24 Stunden niederzulegen, von 1.00 Uhr am Montag bis 1.00 Uhr am Dienstag. Der Ausstand habe planmäßig begonnen, sagte eine Verdi-Sprecherin am Montagmorgen. Auf den fünf RegioBus-Höfen hätten sich bereits die ersten Streikenden eingefunden. Sie rechne damit, dass sich rund ein Viertel der 750 Beschäftigten von RegioBus beteiligen.

In Verden sollen die Beschäftigten von 5.00 bis 10.00 Uhr am Montag ihre Arbeit niederlegen, hieß es in der Mitteilung von Verdi. Auch in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sind laut Gewerkschaft Warnstreiks und Aktionen geplant.

Hintergrund des Warnstreiks sind die Verhandlungen über den Eisenbahn-Tarifvertrag. Dieser betrifft bundesweit rund 6000 Beschäftigte. Verdi fordert eine Lohnerhöhung von 7 Prozent, die Arbeitgeberseite hatte zuletzt eine Erhöhung von 3 Prozent angeboten. An diesem Dienstag sollen die bundesweiten Verhandlungen in Fulda in die vierte Runde gehen. dpa

Auch interessant

Kommentare