1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Nordrhein-Westfalen

A4: Illegales Rennen mit Kind (11) auf dem Rücksitz – Mercedes-Fahrer flüchtet

Erstellt:

Kommentare

Ein rasendes Auto und ein Unfall (Montage).
Ein illegales Rennen auf der A4 endete am Sonntag in einem schweren Unfall (Symbolbilder/IDZRW-Montage). © Frank Rumpenhorst/dpa & Fotostand/Gelhot/Imago

Ein illegales Rennen zwischen einem BMW und einem Mercedes auf der A4 führte am Sonntag zu einem schweren Unfall. Der BMW-Raser hatte seinen Sohn (11) im Auto.

Aachen – Ein BMW und ein Mercedes fuhren am Sonntagnachmittag (3. Juli) auf der A4 bei Aachen ein illegales Rennen mit bösen Folgen. Der BMW krachte dabei in einen unbeteiligten Mini, in dem zwei Frauen saßen. Beide wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der 35-jährige BMW-Raser hatte seinen elf Jahre alten Sohn und eine 29-jährige Begleiterin im Auto. Auch sie wurden verletzt, berichtet 24RHEIN.

A4: Illegales Rennen zwischen BMW und Mercedes – unbeteiligter Mini gerammt

Zeugen berichteten, dass der 5er-BMW und eine Mercedes-C-Klasse gegen 17:15 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf der A4 in Richtung Olpe fuhren. Die beiden Fahrer sollen sich ein illegales Rennen geliefert haben. Dabei rasten sie auf einen vor ihnen fahrenden Mini zu.

Der Mercedes konnte auf der Autobahn noch nach rechts ausweichen, der BMW krachte in den Mini. Die beiden Frauen im Mini, 47 und 48 Jahre alt, wurden bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen.

A4: BMW-Raser hatte Sohn im Auto – Mercedes flüchtet nach Crash

Der 35 Jahre alte BMW-Raser aus Merzenich (Kreis Düren) war mit seinem Sohn (11) und einer Begleiterin (29) unterwegs. Alle drei wurden bei dem Crash leicht verletzt. Der Mercedes-Fahrer flüchtete nach dem Unfall. Es soll sich um eine schwarze C-Klasse mit Aachener Kennzeichen handeln.

Führerschein und 5er-BMW des 35-Jährigen wurden noch vor Ort von der zuständigen Polizei Köln beschlagnahmt. Die Ermittler suchen Zeugen, die Informationen zum geflüchteten Mercedes, dessen Fahrer und dem Unfallhergang geben können.

Illegale Rennen sorgen immer wieder für gefährliche Situationen und schwere Unfälle auf den Straßen in NRW. Einen besonders kuriosen Fall gab es Ende Mai auf der A61 bei Erftstadt. Dort lieferten sich ein Vater und sein Sohn ein Rennen gegeneinander. (bs/ots)

Auch interessant

Kommentare