1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Nordrhein-Westfalen

Baumgart: „Da wo ich Trainer bin, geht's um drei Punkte“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Steffen Baumgart
Kölns Anthony Modeste (l) und Trainer Steffen Baumgart reagieren nach dem Spiel. © Marijan Murat/dpa/Archivbild

Vor dem Duell mit seinem ehemaligen Club Union Berlin schiebt Trainer Steffen Baumgart alle Emotionen beiseite. „Jeder weiß wie ich zu dem Club stehe. Aber da, wo ich Trainer bin, geht es um drei Punkte für uns und nichts anderes“, sagte der Chefcoach des 1. FC Köln vor der Bundesligapartie am Sonntag im Kölner Stadion (17.30 Uhr/DAZN). Dabei wollen die vor eigenem Publikum in fünf Spielen unbesiegten Kölner nach der 0:

Köln - 2-Niederlage in Dortmund ihrer Heimserie fortsetzen.

Dass werde allerdings alles andere als ein Spaziergang, vermutet Baumgart, der erstmals mit dem FC auf die Köpenicker trifft. „Union steht nicht umsonst auf Platz sechs. Nicht weil sie Fußball zelebrieren, sondern weil sie Fußball arbeiten. Man bekommt nicht viele Chancen gegen sie“, sagte Baumgart, der dem Club sehr verbunden ist. Allerdings sagte der FC-Trainer auch: „Da wo ich Trainer bin, geht's um drei Punkte für uns und nichts anderes.“

Allerdings ist Union so etwas wie ein Angstgegner der Rheinländer, die am Sonntag in ihrem neuen Karnevalstrikot auflaufen werden. Noch nie konnte der FC ein Bundesligaspiel gegen die Mannschaft von Urs Fischer gewinnen. Den letzten Erfolg feierten die Rheinländer vor mehr als sieben Jahren in der 2. Liga mit 2:1 in Berlin. dpa

Auch interessant

Kommentare