1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Nordrhein-Westfalen

Fünf Mitarbeiter wegen Atemwegsreizungen im Krankenhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Krankenhaus
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Wegen Atemwegsreizungen durch ein ausgetretenes Granulat auf dem Gelände eines Logistikunternehmens in Düsseldorf sind fünf Mitarbeiter vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. Beim Umladen auf einen Lkw sei am Dienstag ein Frachtstück leckgeschlagen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Mehrere Hundert Gramm eines Granulats seien dabei ausgetreten.

Düsseldorf - Bei den fünf Mitarbeitern sei es zu Atemwegsreizungen gekommen. Rettungskräfte hätten sie zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Bei der ausgetretenen Chemikalie handelte es sich nach Angaben der Feuerwehr um den reizenden Stoff Nickelhydroxidcarbonat. Das Granulat konnte den Angaben zufolge mit einem Spezialstaubsauger eingesammelt werden. Die Gefahr ist laut Feuerwehr damit gebannt worden. An dem Einsatz seien 73 Einsatzkräfte beteiligt gewesen. Darunter waren Feuerwehrleute in Chemiekalienschutzanzügen. dpa

Auch interessant

Kommentare