1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Nordrhein-Westfalen

Hochzeitstermine am 2.2. und 22.2. oft schon ausgebucht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hochzeit
Ein Brautpaar steckt sich während ihrer Trauung die Ringe an. © Silas Stein/dpa/Illustration

Paare, die an einem Schnapszahltag heiraten wollen, haben dieses Jahr im Februar gleich zwei Mal die Gelegenheit. In vielen Städten sind die standesamtlichen Termine allerdings schon vergeben.

Düsseldorf - Hochzeitstermine zu den „Schnapszahl“-Daten 2.2.2022 und 22.2.2022 sind in manchen NRW-Städten bei den Standesämtern schon ausgebucht. Mancherorts wurde das Kontingent extra aufgestockt. In Köln sind alle Termine an beiden Tagen bereits weg, so eine Sprecherin. Demnach sollen am 2. Februar, einem Mittwoch, 26 Hochzeiten stattfinden und am 22. Februar, einem Dienstag, sogar 42 Trauungen. Auch in Aachen und Essen gibt es keine Termine mehr.

In der Landeshauptstadt Düsseldorf gibt es zwar ebenfalls bereits viele Anmeldungen - am 2. Februar waren bis vor kurzem aber noch 30 Termine frei und am 22. Februar - passenderweise - genau 22. Auch in Bonn stoßen die Daten auf großes Interesse. Obwohl mittwochs dort eigentlich nicht getraut wird, bietet die Stadt dieses Jahr am 2. Februar Trauungen an. Zwei freie Plätze gab es zuletzt noch.

In Essen hatte das Standesamt den 22.2. beworben - daraufhin hätten sich so viele Interessierte gemeldet, so dass man das Kontingent aufstockte. Nun sind alle Termine weg. In Aachen dürfen sich Paare wegen der großen Nachfrage im Weißen Saal des Rathauses das Jawort geben. dpa

Auch interessant

Kommentare